Die Große Prima #Klima-Lima-Lügen-Show 2014

Die Große Prima Klima-Lima-Lügen-Show 2014

http://stopesm.blogspot.de/2014/12/prima-klima-lima-2014-mit-welt-pups-rat.html

 Die Große Prima Klima-Lima-Lügen-Show 2014

Die Große Prima Klima-Lima-Lügen-Show 2014 mit Welt-Pups-Rat, Welt-Pups-Vertrag, Welt-Pups-Steuer und Welt, pups, äh, Welt­­herr­schaft.

Die Welt und alles Le­ben ist in der Hand von skrupellosen, kri­mi­nel­len Psychopathen und ihren armseligen Hand­langern in der Politik, bei den Massenmedien und großen Teilen der sog. Wissenschaft. Herr, wenn es Dich wirklich gibt – ich darf doch Du sagen? -, dann, bitte, hol diese Irren zu Dir, damit dieser Klima-Wahnsinn endlich ein Ende hat!

Welche Chance hat man gegen eine Bande krimineller Psychopathen und ihre „Dienstleister“ – das H-Wort vermeidend, das ich nicht mehr sagen darf – in der Politik und bei den Massenmedien, die ihren irren Klima-Schwindel einfach immer weiter durchziehen? Antwort: Keine. Man ist diesem amoklaufenden Klima-Mob völlig hilflos ausgeliefert. Dabei ist der Klimaschwindel nur die Spitzes des Eisbergs; der Betrug ist wahrlich gigantisch, er sprengt alle Vorstellungen und betrifft alle Bereiche des menschlichen Lebens und des Lebens ganz allgemein.

Der ganze Klimaschwachsinn ist zwar völlig hirnrissig und von vorne bis hinten erstunken und erlogen, aber das kümmert fast niemand. Die Drahtzieher und ihre „Dienstleister“ machen einfach immer weiter so wie die Schutzgeldmafia, die ein Schutzgeldangebot macht, das man nicht ablehnen kann. Und nicht nur das, diese Kriminellen drehen das Riesenrad des Klimairrsinns auch noch jeden Tag immer schneller, so wie sie das in allen anderen Bereichen ihres professionellen Betrugs auch tun, so dass man mit dem Kommen­tie­ren fast gar nicht mehr nachkommt. Merken die eigentlich noch was?

Und was ist mit uns? Merken wir noch was? Wann ziehen wir denen endlich den Stecker?

Während ich diesen Text beginne, nachdem ich eigentlich etwas anderes machend zufällig mit einem Ohr beim führenden Propagandasender ZDF die letzten Nachrichten vom Klimagipfel des Weltklimarats in Lima mitbekommen habe, war sofort der Zorn zurück. Welt. Klima. Rat. Oh. Mein. Gott. Geben diese Kriminellen nie Ruhe?

Leider sind die Menschen fast überall auf dem Planeten inzwischen hirntot. Die Klimabedrohung ist für die Schafswelt der Kapitalelite Realität, was zeigt, wozu Propaganda rund um die Uhr in der Lage ist. Eine riesige Herde von blökenden, dummen Schafen nimmt stoisch alles hin, was man ihnen vorsetzt. Jede Wette, wenn morgen jemand an der Türe klingelt, um persönlich den Klima-Soli zu kassieren, dann bezahlen sie den auch, genau wie den Medien-Soli (GEZ).

Die Schafe sind inzwischen so derart vor die Pumpe geeiert, dass sie sich auch ohne jeden Widerstand ins Schlachthaus führen lassen, wenn ihnen gesagt wird, das sei Routine, nichts weiter. Und wenn sie dann im Bruchteil einer Sekunde realisieren, was passiert, wenn es zu spät ist, dann werden sie, wenn es sehr gut läuft, nicht über ein „Oh. Pups!“ hinauskommen.

Nein, die herrschende Klasse ist einfach zu übermächtig. Ich sollte den Blog hinschmeißen, es hat einfach keinen Sinn. Diese Leute haben absolut alles und alle fest Griff, sie sind absolut skrupellos und sie sind überall. Sie ballern uns mit Propaganda rund um die Uhr auf allen Kanälen zu, und wir müssen den Dreck dann sogar auch noch bezahlen.

Nach den sog. Nachrichten läuft nun im „Info-Kanal“ des führenden Propagandaterroristen ZDF eine Doku­men­ta­ti­on mit dem Titel „Im Auge des Sturms“, in dem wie immer vor allem ein Ziel verfolgt wird, wenn es um den Klimaschwindel geht: Erzeugen von Angst.

Nur wenn die Menschen Angst haben, machen sie jeden Blödsinn mit. Wenn der nächste Sturm droht mit Geschwindigkeiten von 1.000 km/h und mehr, weil Herr A. aus B. mehr CO2 als zulässig abgeatmet hat, ist es wirklich Zeit für eine globale Klimasteuer, eine CO2-Maske, ein CO2-Konto und die globale CO2-Überwa­chung in Echtzeit, das sieht jeder ein. Gerade wir Schulddeutschen sollten mit gutem Beispiel voran­sprin­gen, das Leugnen der anthropogenen Klimastörung sollte nicht nur eine Sünde sein sondern als Straftat­be­stand gewertet werden, und die Forderung nach der Todesstrafe für Klimaleugner stärker in den Fokus rücken.

Auch wenn es inzwischen fast aussichtslos erscheint, dass diese Petition die notwendige Anzahl von Stimmen erhält um den Klimafaschisten vielleicht ein wenig in die Suppe zu spucken, will ich es dennoch versuchen, es soll keine Chance vertan werden, dass die größte Lüge aller Zeiten vielleicht doch noch als solche erkannt wird, zumal in deren Windschatten die mit Abstand größten Verbrechen aller Zeiten verübt werden, ohne dass es die meisten Menschen wüssten oder interessieren würde.

Apropos „Im Auge des Sturms“, der mit dem einen wirklich besser „sieht“: Die Drahtzieher der Klimalüge betreiben Geo-Engineering bereits seit Jahrzehnten. Mit Geo-Engineering, einem Technologie-Baukasten der Superlative, lassen sich u. a. Dürren, Erdbeben, Vulkanausbrüche, Überschwemmungen, Hurrikans, elektromagnetische Bedrohungen jeder Art und viele andere Bedrohungen erzeugen und nutzen.

Wäre es übertrieben zu behaupten, dass jeder große Hurrikan absichtlich nicht verhindert wurde, falls er überhaupt natürlichen Ursprungs war? Große Hurrikans richten großen Schaden an. In einer Zeit mit immer weniger Wirtschaftswachstum können Schäden in Milliardenhöhe wahre Wunder bewirken, ganz abgesehen von den Wetterwetten, mit denen sich ein paar goldene Nasen verdienen können.

Die Technologie, Hurrikans zu kreieren und zu steuern, existiert definitiv. Wenn man gewollt hätte, wären Katrina, Sandy, Yolanda & Co., wenn sie überhaupt natürlichen Ursprungs gewesen sein sollten, niemals bis zu ihrem Ziel vorgedrungen und hätten so große Schäden angerichtet. Aber warum hätte man das verhindern sollen? Große Stürme = fette Gewinne und eine Vielzahl weiterer Ziele.

In der Dokumentation „Im Auge des Sturms“ heißt es gerade, dass die Hurrikans in dem dort genannten Zeitraum Schäden in Höhe von 310 Mrd. Dollar angerichtet haben, mit steigender Tendenz. Meint jemand ernsthaft, diese wunderbaren Gelegenheiten, mit Katastrophen ein Geschäft zu machen, würden sich die kriminellen Psychopathen, die diesen Planeten im Würgegriff haben, entgehen lassen?

„Wenn nicht bald etwas geschieht“, sagt der Sprecher. Ja, wenn nicht bald etwas geschieht nach der bewährten Methode (Hegelsche Dialektik):

  1. erzeuge ein Problem (der Glaube an die Schuld des bösen Menschen an der nicht existierenden Klimakatastrophe)
  2. provoziere eine Reaktion (wildestes Geo-Engineering, das man den Zahlschafen als Klimawandel verkauft; der Weltuntergang kann jede Sekunde erfolgen)
  3. biete eine Lösung an (Zahlemann & Söhne für alle Zeiten unter der Herrschaft von totalitären, diktatorischen Klimafaschisten verbunden mit der Aufgabe aller Freiheiten; Klimatreue bis in den Tod)

Eigentlich wäre alles ganz einfach, wenn wir nicht dieses sozioökonomische System hätten:

  • Jede Form von Geo-Engineering überall auf der Welt unterlassen.
  • Falls sich ein Hurrikan mit Zerstörungspotential entwickeln sollte, diesen ggf. mit Geo-Engineering-Technologien entschärfen

Stattdessen wird folgendes gemacht:

  • Überall auf der Welt wird wie wild und im Geheimen Geo-Engineering betrieben, vor allem von den USA, aber fast niemand weiß das. Die gesamte Erde und alles Leben werden dadurch komplett zerstört. Geo-Engineering ist ein Herrschaftsinstrument und die Kriegswaffe schlechthin. Die breite Masse geht derweil dank Propaganda rund um die Uhr weiterhin davon aus, dass der liebe Gott das Wetter macht, so wie der Klapperstorch auch weiterhin für die Kinder sorgt.
  • Natürliche Hurrikans werden von den kriminellen Geo-Engineering-Drahtziehern nach Gutsherrenart genutzt, also aufgepeppt und gezielt an Ziele gelenkt, wo sie Schaden anrichten können, wenn es opportun erscheint.
  • Künstliche Hurrikans und andere, künstlich generierte Umweltkatastrophen wie z. B. die 500 Jahres-Dürre in Kalifornien werden gezielt für Profite und Machtinteressen eingesetzt. Man mache sich frei davon, dass am Wetter/Klima noch irgendetwas natürlich ist. Wer weiß, was in Kalifornien gerade in Sachen Wasserrechten im Zuge der künstlich erzeugten Dürre passiert, wird das Wort Zufall niemals mehr in den Mund nehmen.
  • Mit Erdbeben, Vulkanausbrüchen, Dürren und Überschwemmungen stehen Alternativen zu Hurrikans zur Verfügung.
  • Der Dreh der Klima-Verbrecher geht also stark vereinfacht ungefähr wie folgt: Der Mensch hat schuld zu sein an der angeblichen Klimakatastrophe, die diese Bande von Kriminellen selbst ersonnen hat und von ihren Politikern, Massenmedien und vielen NGOs pushen lässt. Um die Bedrohungsgefühle zu steigern, lassen sie ab und zu ein Kataströphchen geschehen und malen ansonsten rund um die Uhr den Teufel an die Wand, die Doku „Im Auge des Sturms“ ist eines von endlos vielen Beispielen, Geld spielt keine Rolle. An jeder Form von Katastrophe – künstlich oder natürlich – verdienen die Drahtzieher, bauen ihre Macht aus, „helfen“ mit Impfungen, GMO-Nahrungsmittelgiftmüll, Krediten usw., oder sie töten „überflüssige“ Menschen. Gleichzeitig jammern sie, dass wir unbedingt das Wetter/Klima „retten“ müssen (so wie die Bankster), obwohl sie selbst die Verursacher fast aller Wetter-/Klimakatastrophen sind, zumindest haben sie sie nicht verhindert. An der „Rettung“ verdienen sie dann auch, denn die Maßnahmen, die unsere Politdarsteller durchsetzen, sind fast immer finanzielle Katastrophen für uns und gigantische Gewinne für die Drahtzieher. Ganz nebenbei werden wir komplett entmündigt, zu Deppen und bis in alle Ewigkeit zahlenden, gläubigen Mitgliedern der Klimasekte.

Es soll in diesem kurzen Beitrag darauf verzichtet werden, neben dem Grundschema des Betrugs der Superlative, das hoffentlich verständlich genug war, die vielen weiteren Ziele zu erörtern, die mit der Klimalüge/dem Klimaglauben und Geo-Engineering erreicht werden sollen. Lesen Sie bitte die anderen Beiträge in diesem Blog, damit sie die galaktische Dimension des Klimabetrugs und der Verbrechen, die zur „Rettung“ des Klimas verübt werden, beginnen zu verstehen, und unterzeichnen Sie unbedingt die Petition, das ist wirklich wichtig. Die Betrüger in Berlin sollen endlich den Mund aufmachen. Es kann nicht sein, dass sie schon wieder davonkommen.

Es sollte jedem klar sein, der über einen noch funktionstüchtigen Rest von Verstand verfügt, dass die UN eine Bande von gemeingefährlichen Kriminellen ist, denn wäre es anders, gäbe es das IPCC nicht. Was für die UN gilt, gilt auch für die Politik, die Massenmedien, viele NGOs, die Kirchen, die alle die Klimalüge unterstützen. Ich kann mir wirklich eine Menge vorstellen, aber dass die alle so dämlich sind und den Klima­schwindel nicht durchschauen, das kann selbst ich mir nicht vorstellen, d. h. sie sind Mitglied im Klima-Club.

Besonders verwerflich ist, dass alle Kirchen im Klima-Club sind – oder kennen Sie eine Ausnahme? -, was ihre wahre Rolle verdeutlicht, die sie m. E. immer hatten: Desinformation und Kontrolle, Erziehung der Schäfchen zu Gehorsam gegenüber der Obrigkeit (Edelleute, Eigentümer), Glauben statt Wissen und Erkenntnis. Liege ich sehr falsch, wenn ich behaupte, dass diese Petition mit großer Wahrscheinlichkeit überwiegend Ungläubige mitgezeichnet haben?

Die Klimalüge ist und bleibt damit der Lackmustest für die Integrität von Personen und Organisationen. Personen, die die Klimalüge vertreten ist demnach keinesfalls zu vertrauen, entweder sie sind korrupt oder dämlich. Beides kann gefährlich sein.

Was meint die Deutsche Welle zum Ergebnis von Lima?

Lima: Enttäuschend, aber nicht überraschend  

Die Weltklimakonferenz in Peru hat weniger gebracht, als manche gehofft hatten. Doch sollte diesen alljährlichen Verhandlungen nicht zu viel Bedeutung beigemessen werden, meint DW-Klimakorrespondentin Irene Quaile.

Dass die jährlichen Klimakonferenzen in die Verlängerung gehen und bis zur letzten Minute um meist unbefriedigende Kompromisse gerungen wird, ist inzwischen zur Routine geworden. Dass bei dieser Runde keine großen Bekanntmachungen zu erwarten waren, war eigentlich schon längst klar. Nicht umsonst hatten die USA und China bereits im Vorfeld ihre Bereitschaft signalisiert, beim Klimaschutz mitzuwirken. Das war gut für die allgemeine Stimmung, ohne dass wirklich ehrgeizige Ziele genannt werden mussten. Dass weder China noch die USA ihre Angaben und Fortschritte extern überprüfen lassen wollen, wird auch niemanden verwundern.

Die Länder haben noch bis März 2015 Zeit haben, um konkrete Zahlen und Ziele für den neuen Weltklimavertrag vorzulegen, der Ende 2015 in Paris beschlossen werden soll. Es wäre naiv gewesen, zu erwarten, dass sie sich unter Druck setzen lassen, das bereits in Lima zu tun.

Dass der US-Außenminister persönlich an die Runde appellierte, war schon ein Ereignis. Dass die Entwicklungs- und Schwellenländer nicht mit Begeisterung auf seine Mahnung regierten, sie sollten ihren CO2-Ausstoß reduzieren, ist wenig verwunderlich. Kerry mag Recht haben; aber das von einem Vertreter eines Landes zu hören, das in der Vergangenheit mit am Meisten zur Klimaerwärmung beigetragen hat, ist schwer verdaulich.“ [Quelle]

Jeder betrügt jeden, alle wissen, dass die „Rettung“ des Klimas ein gigantischer Betrug ist, und die Länder mit den kriminellsten Regierungen versprechen ganz im Sinne der professionellen Verbrecher und Massenmörder, die sich den Klimaschwindel ausgedacht haben und diesen Planeten beherrschen, die höchsten CO2-Einsparungen, wobei sich die USA in diesem Fall schlauerweise ziemlich heraushalten.

Siehe auch:

Sowie:

Und:


Bitte unterzeichnen Sie unbedingt die Petition „Befragung der Bundesregierung zu Climate-Engineering/Chemtrails“ (bis 07.01.2015). Es ist nur eine Befragung, wir können also alle nur gewinnen! Auch Menschen aus dem Ausland sollten diese Petition unterzeichnen. Vielleicht geht den Klimafanatikern ja doch noch ein Licht auf, und sie bemerken, dass sie der größten Lüge aller Zeiten aufgesessen sind, in deren Windschatten die mit Abstand größten Verbrechen aller Zeiten begangen werden (Geo-Engineering, Chemtrails, Wetter/Klima als Superwaffe …). Lesen Sie bitte vorher diesen Artikel: Der lange Arm der Klimasekte: openPetition und Fritz Schadow
via lienet
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s