#PEGIDA – und wie sie alle heißen – doch nützlicher, als die Polizei erlaubt…

#PEGIDA – und wie sie alle heißen

– doch nützlicher, als die Polizei erlaubt…

http://lupocattivoblog.com/2014/12/18/pegida-und-wie-sie-alle-heisen-noch-nutzlicher-als-die-polizei-erlaubt/

Positionspapier der #PEGIDA aus dem Netz:

PEGIDA ist FÜR die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen und politisch oder religiös Verfolgten. Das ist Menschenpflicht! 2. PEGIDA ist FÜR die Aufnahme des Rechtes auf und die Pflicht zur Integration ins Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (bis jetzt ist da nur ein Recht auf Asyl verankert)! 3. PEGIDA ist FÜR dezentrale Unterbringung der Kriegsflüchtlinge und Verfolgten, anstatt in teilweise menschenunwürdigen Heimen! 4. PEGIDA ist FÜR einen gesamteuropäischen Verteilungsschlüssel für Flüchtlinge und eine gerechte Verteilung auf die Schultern aller EU-Mitgliedsstaaten! (Zentrale Erfassungsbehörde für Flüchtlinge, welche dann ähnlich dem innerdeutschen, Königsteiner Schlüssel die Flüchtlinge auf die EU-Mitgliedsstaaten verteilt) 5. PEGIDA ist FÜR eine Senkung des Betreuungsschlüssels

Na bitte: Die Deutschen können doch noch auf die Straße gehen! Kurz vor Weihnachten heizen Bewegungen wie PEGIDA (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) der Politik ordentlich ein – meint man.
In Wirklichkeit ist der Zoff auf unseren Straßen politisch höchst erwünscht. Denn so wird der einst von einem amerikanischen Politikprofessor prophezeite “Kampf der Kulturen” vorangetrieben. Das ist aber noch nicht alles. Denn in Wirklichkeit sind PEGIDA – und wie sie alle heißen – noch nützlicher, als die Polizei erlaubt…hier weiter zum Artikel von Gerhard Wisnewski.

Markus Werner, 49, ist von Beruf HNO-Arzt und versteht sich als “klassischer Liberaler”. Werner kommt zu dem Fazit: Auch im Deutschland des Jahres 2014 „gibt es zwar Demonstrationsfreiheit“ (Merkel) und grundsätzlich auch Meinungsfreiheit. Wer allerdings vom politisch verordneten „gesellschaftlichen Konsens“ abweicht, sieht sich der vereinten Phalanx einer „Ganz-Großen-Koalition“ von etablierten Parteien, Staatsmedien und unabhängiger Presse gegenüber.

Ein kleines Lexikon über den Umgang mit abweichenden MeinungenEin Beitrag von Markus Werner – Erstveröffentlicht bei “Die Achse des Guten” – Mein Dank an Herbert, sagt Maria Lourdes! 

15 000 waren es an diesem Montag in Dresden. Was aus der PEGIDA-Bewegung wird, ist noch nicht abzusehen. Vielleicht wird sie – nach einem vorübergehenden Medienhype – wieder sang- und klanglos in der Versenkung verschwinden. Vielleicht wird sie weiter wachsen und das politische System in Deutschland nachhaltig erschüttern. Wie auch immer: es lohnt jedenfalls einmal genau hinzuschauen, wie die etablierte politische Klasse, wie Staatsmedien und unabhängige Presse mit einem solchen Phänomen einer vom „Hauptstrom“ abweichenden Meinung umgehen. Gilt Meinungsfreiheit und Pluralität etwa nur für diejenigen, die den staatlich verordneten Positionsvorgaben ( wie: „Deutschland ist Einwanderungsland”, „Zuwanderung ist Bereicherung“, „Der Islam gehört zu Deutschland“ ) kritiklos folgen?

Beschimpfung

Ob nun „Nazis in Nadelstreifen“ (NRW-Innenminister Jäger, SPD) oder „Schande für Deutschland (Bundesjustizminister Maas, SPD) oder einfach „Mischpoke“ (Özdemir, Grüne); dass die politische Klasse eine neue, potentiell nicht kontrollierbare Bewegung als Bedrohung empfindet und ergo beschimpft, kann nicht verwundern.

Ein solcher Umgang ist im politischen Diskurs der Republik durchaus gängig, man denke nur an die „Wildsäue“ und „Gurkentruppe“ der schwarz-gelben Regierungszeit. Pikant ist allerdings, dass der Begriff „Mischpoke“ auch bei Joseph Göbbels sehr beliebt war.

Dämonisierung („Die Nazikeule“)

Im Frühstadium der politischen und medialen Begleitung des Phänomens ist die Dämonisierung das bevorzugte Stilmittel.
 Die Demonstranten werden als “Rechte“, „Rechtspopulisten“, „Neonazis“ bezeichnet.

Dabei wird freilich nicht präzisiert, wer oder was „rechts“ eigentlich genau bedeutet. Ist schon derjenige „rechts“, der es für unerträglich hält, dass die Hamburger Polizei vor Banden krimineller minderjähriger unbegleiteter Flüchtlinge („MUFL“) kapituliert, der die Vorgänge um die Berliner Gerhard-Hauptmann- Schule für skandalös hält? Ist derjenige „rechts“, der für oder gegen die Politik Israels ist oder genügt es bereits beim Fussball-Länderspiel die Nationalhymne mitzusingen?

Doch genau in dieser Unklarheit liegt der Charme des Begriffs. Er lässt sich beliebig einsetzen, um missliebige Dissidenten unmöglich zu machen. Denn ein „Rechter“ steht per definitionem so weit außerhalb jeglichen Konsenses, dass eine Auseinandersetzung mit ihm oder seinen Argumenten erst gar nicht infrage kommt.

„Die Politik muss mit solchen Menschen keinen Dialog führen“, so beispielsweise Heribert Prantl im Interview der Süddeutschen Zeitung.

Das mag den einen oder anderen an die 60-er und 70- er Jahre des letzten Jahrhunderts erinnern. Damals genügte es, abweichende Diskutanten als „Kommunisten“ zu bezeichnen, die doch „rüber in die DDR“ gehen sollten – und schon war eine sachliche Auseinandersetzung nicht mehr nötig. So ändern sich die Zeiten.

Es finden sich allerdings auch subtilere Methoden der Meinungsmanipulation, wie etwa hier in der Sächsischen Zeitung:

Mehr als 9 000 Menschen haben am Montagabend nach Polizeiangaben mit einem Sternlauf durch die Dresdner Innenstadt für Toleranz und eine weltoffene Stadt demonstriert – und sich damit erstmals in beeindruckender Geschlossenheit dem islam- und asylkritischen Pegida-Bündnis entgegengestellt.

Hier die „guten“, toleranten, weltoffenen Bürger, da die „bösen“ Islamfeinde. Was eine solche Berichterstattung noch mit seriösem und objektivem Journalismus zu tun hat, dessen Grundprinzip die Trennung von „Bericht“ und „“Meinung“ ist, erschließt sich schwerlich. Es handelt sich hierbei vielmehr um manipulative Meinungsmache, das ist schlicht Propaganda.

Kriminalisierung

Parallel werden die Initiatoren des Protestes auf Rechtsverstöße in der Vergangenheit überprüft. Natürlich ist es von Interesse, wer die Personen sind , die den Protest anführen. Allerdings sagt ein mögliches Vorstrafenregister nichts über die Berechtigung einer politischen Forderung, ja nicht einmal über die Eignung für politische Ämter aus.

Wir erinnern uns: Deutschland hatte sogar einen – weithin geschätzten – Aussenminister, der diesbezüglich durchaus mithalten konnte.

Seduktions-Theorie („Rattenfänger-Prinzip“)

Der sächsische Innenminister Markus Ulbig (CDU) wie auch der CSU-Vorsitzende Seehofer bezeichnen die Organisatoren als „Rattenfänger“. Wer sich diesen Demonstrationen anschließe, müsse sich gut überlegen, bei „wem er sich vor den Karren spannen lässt“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel verlangte ein klares Bekenntnis der Demonstrationsteilnehmer: “Man darf nicht alle, die da demonstrieren, einfach so als Neonazis abtun. Aber die, die demonstrieren und keine Neonazis sind – die müssen sich auch von den Neonazis distanzieren.”

All diesen Aussagen liegt die These zugrunde, die Demonstrationsteilnehmer wüssten im Grunde nicht, was sie tun, wie Lemminge folgten sie den „Rattenfängern“. Den Dissidenten wird also ein überlegtes, reflektiertes Handeln grundsätzlich abgesprochen, dächten sie nur darüber nach, würde ihnen schon klar, dass sie auf einem Holzweg sind.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass bisher keine Warnungen der etablierten Parteien an ihre Mitglieder bekannt geworden sind, sich nicht bei den „Demonstrationen für Toleranz und Weltoffenheit“ etwa mit undemokratischen Linksradikalen und Antifagruppen zu verbünden. Die „Verführungstheorie“ versucht einerseits, einen Keil zwischen (bösen) Organisatoren und (guten, wenn auch naiven) Teilnehmern der Demonstrationen zu treiben. Gleichzeitig beinhaltet sie ein erstes Gesprächsangebot.

Infantilisierung

Ebenfalls ein vordergründiges Gesprächsangebot beinhaltet folgende Variante: Leicht zerknirscht und scheinbar reumütig wird ein prozeduraler Fehler eingeräumt. Die Politik müsse „besser erklären“, meint etwa der SPD Politiker Thierse im DLF-Interview, wie auch sein CDU Kollege Spahn in der Sendung „Günter Jauch“ vom vergangenen Sonntag.

„Besser erklären“ bedeutet: „Wir haben alles richtig gemacht, ihr habt es nur noch nicht verstanden.“

Die Politik (hier vulgo „Vater Staat“) muss seinen uneinsichtigen „Kindern“ nur einfach noch einmal genau erläutern, warum alles so und nicht anders seine Richtigkeit hat. Die Möglichkeit, dass Fehler in der Sache gemacht wurden oder dass eine abweichende Ansicht berechtigt sein könnte, schliesst dieser Ansatz von vornherein aus.

Eine derart asymmetrische Wahrnehmung von „erklärenden“ Regierenden und „zu belehrenden“ Bürgern drückt ohne Zweifel ein tief sitzendes obrigkeitsstaatliches Denken aus.

Pathologisierung

„Wutbürger“, „Frustbürger“, „Ängste“, sind in allen Medien gängige Bezeichnungen der Dissidenten und ihrer Motive. Nicht rationales Denken, Argumente oder Meinungen treiben sie an, vielmehr werden sie von ihren Emotionen und Ängsten getrieben. (Vergleichbar wäre die Vorstellung, Manuela Schwesig sei bei ihrem Engagement für die Frauenquote von „Männerhass“ angetrieben worden.)

Solche Menschen sind doch eigentlich bereits an oder über der Schwelle zu psychischen Störung zu verorten.

Vollends in psychiatrische Kategorien werden die Demonstranten dann mit den „-phobie“-Komposita verschoben. (xenophob, islamophob, homophob etc.) Ist doch eine Phobie eine „ übersteigerte Angstreaktion gegenüber eindeutig definierten, objektiv betrachtet ungefährlichen Situationen oder Objekten.“

Die Konsequenz daraus liegt auf der Hand: Die Dissidenten brauchen nicht ernstgenommen zu werden – sie brauchen Therapie.

Fazit

Auch im Deutschland des Jahres 2014 „gibt es zwar Demonstrationsfreiheit“ (Merkel) und grundsätzlich auch Meinungsfreiheit. Wer allerdings vom politisch verordneten „gesellschaftlichen Konsens“ abweicht, sieht sich der vereinten Phalanx einer „Ganz-Großen-Koalition“ von etablierten Parteien, Staatsmedien und unabhängiger Presse gegenüber.

Mit den oben dargestellten Techniken werden Dissidenten diskreditiert und pathologisiert, abweichendes Denken wird abgewehrt. Eine faire, objektive und unvoreingenommene Berichterstattung, Bewertung oder Auseinandersetzung findet nicht statt.

Linkverweise:

PEGIDA-Veranstaltung in Dresden – Bei der Kundgebung der Gruppe “PEGIDA”, an der am 08. 12. 2014, in Dresden 10.000 Menschen teilgenommen hatten, war auch unser Kommentarschreiber “Kurzer” –auf eigene Kosten– vor Ort und hat sich das Ganze aus der Nähe angesehen. hier weiter

Was genau ist eigentlich die Westliche-Werte-Demokratie? Wie Gehirnwäsche funktioniert, was die Ziele und Methoden der West-Demokraten sind. Und was das alles mit Globalismus zu tun hat. hier weiter

Conrebbi – der schlimmste Feind im Land – Journalisten und Staatsdiener. Was in den Medien für Hetzkampagnen losgetreten werden, erinnert an das tiefste Mittelater zur Zeit der Hexenverfogung. Dabei kamen bereits vor 200 Jahren von hier die Rechtsgrundsätze die Willkür verhindern sollten. Wir sind gesellschaftlich weit zurückgefallen und es zeichnet sich ab, dass dieses bald zum Positiven geändert wird. hier weiter

Gekaufte Journalisten – Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert. hier weiter

Dreckige Drecksau – Trifft die Bezeichnung auf die Lobbyisten und deren käufliche Politiker wirklich zu? Schonungslos und in einer verständlichen und leichten Sprache zeigt Wilfried Kriese auf, dass die Deutschen von ihren Politikern hinters Licht geführt und betrogen werden. Aber er zeigt auch auf, wie mit den Lobbyisten und den Politikern durch eine friedliche Endlösung Schluss gemacht werden kann. hier weiter

Tauschen wir die Politiker aus, bevor sie das deutsche Volk austauschen! Dieser Artikel öffnet all jenen die Augen, die für die Wahrheit offen sind, aber auch jenen, die immer noch ideologischen oder schwärmerischen Vorstellungen von einem friedvollen Zusammenleben unterschiedlicher, vor allem zugewanderter Kulturen in Europa das Wort reden. hier weiter

Meinungsmacht: Die verborgenen »Kreise« der Journalisten – Wissen Sie wie der “Qualitätsjournalismus” gemacht wird? Wahrscheinlich nicht. Wenn doch, dann würden Sie keine einzige etablierte Zeitung mehr kaufen und den Rundfunkbeitrag sofort boykottieren. hier weiter

Die Selbstbediener – Peer Steinbrücks Honorare sind ein Klacks gegen den Eifer, mit dem bayerische Abgeordnete sich die Taschen füllen. Hans Herbert von Arnim deckt auf, wie die Parteien in trauter Einigkeit das Recht und sämtliche Kontrollen aushebeln, um sich immer neue Geldquellen zu erschließen…hier weiter

Wie uns die Medien täuschen! Beweisvideo! Glaubt etwa jemand noch, nach ansehen dieses Videos, es gibt in deutschen Medien “wahre” Berichterstattung? hier weiter

Deutschland und der Weltfriede – Sven Hedin: Deutsche Übersetzung, Seltener Erstdruck eines in Deutschland nie verlegten Buches des schwedischen Entdeckers Sven Hedin. Das Buch des Schweden ist nicht zuletzt darum interessant, weil es das Dritte Reich mit den Augen eines Ausländers schildert, der es als Zeitgenosse gesehen und bereist hat. hier weiter

Die Kanzler der BRiD – sie dienten immer den Alliierten – niemals dem deutschen Volke! “Wir sind keine Mandanten des deutschen Volkes, wir haben den Auftrag von den Alliierten.” Zitat Konrad Adenauer (eigentl. Conrad Hermann Joseph Adenauer) von 1949 bis 1963 erster Bundeskanzler der Bundesrepublik in Deutschland und von 1951 bis 1955 zugleich erster Bundesminister des Auswärtigen Amtes. Der Mann hinter Adenauer, Hans Josef Maria Globke hier weiter

666 – Die Zahl des Tieres – Wer sie nicht tragen will, auf seiner Hand oder Stirn, der kann nicht mehr kaufen oder verkaufen! Wer sie aber trägt, bekennt sich damit zur Anbetung SATANS – ihm droht gemäß Apk 14, 9-10 die ewige Höllenstrafe! Die Rede ist von der Zahl des Tieres (Apk 13,16-18), der Zahl 666. hier weiter

Wer sich nur auf andere verlässt, ist im Krisenfall selbst verlassen. Stellen Sie sich vor, nach einem Bankencrash kommen Sie tage-, vielleicht sogar wochenlang nicht an Ihr Geld. Oder infolge der sogenannten Energiewende kommt es in großen Ballungszentren plötzlich zu einem Blackout. Kein Kühlschrank, kein Fernseher, kein Computer, kein Logistikzentrum funktioniert mehr. Und schon nach wenigen Tagen kommt es zu Versorgungsengpässen. hier weiter

Wer Hass sät, wird #PEGIDA ernten!

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=21102

#Pegida: Brandbeschleuniger Massenmedien

http://menschenzeitung.de/?p=25742

http://youtu.be/M0nWSXumx0w

#Pegida Dresden,9.Abendspaziergang 15000 Patrioten,Dresden zeigt wie´es geht http://youtu.be/79CCTkkdI5M 

#Generalstreik in Belgien, eine Option für Deutschland http://www.pravda-tv.com/2014/12/generalstreik-in-belgien-ein-land-wird-stillgelegt-videos/…

#PEGIDA: 15.000 in Dresden Dank Politik und Medien http://www.contra-magazin.com/2014/12/pegida-15-000-dresden-dank-politik-und-medien/ …

Deutschland vor dem Untergang? Kann man #PEGIDA verbieten? https://hajofunke.wordpress.com/2014/12/16/hajo-funke-demagogen-gegen-asylfluchtlinge-und-muslime-pegida-

#PEGIDA: Von Kopftüchern und des Kaisers Bart http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/pegida-der-erwuenschte-zoff-um-den-islam.html…Der deutsche Michel kann auch anders – Demos gegen Islamfeindlichkeit und gauckschen Militarismus

http://www.rtdeutsch.com/8150/inland/der-deutsche-michel-kann-auch-anders-demos-gegen-islamfeindlichkeit-und-gauckschen-militarismus/

#PEGIDA für Nachdenkliche: Ursache und Wirkung

http://www.nachdenkseiten.de/?p=24325

#PEGIDA, das Produkt politischer Ignoranz

https://buergerstimme.com/Design2/2014/12/pegida-das-produkt-politischer-ignoranz/

http://buergernetzwerk.blog.com/?p=224

Wegen #Pegida: Gysi fordert Treffen aller Fraktionschefs

http://www.neues-deutschland.de/artikel/955823.wegen-pegida-gysi-fordert-treffen-aller-fraktionschefs.html

Der deutsche Michel kann auch anders – Demos gegen Islamfeindlichkeit und gauckschen Militarismus

#Pegida: Brandbeschleuniger Massenmedien

#PEGIDA : Das ist kein rechter Flügel http://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2014/12/17/pegida-das-ist-kein-rechter-flugel/…

via pegnet

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s