#Russlandhasser Brzeziński ohne Maske über Russland und Ukraine

#Russlandhasser Brzeziński ohne Maske über Russland und Ukraine

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/12/zbigniew-brzezinski-ohne-maske-uber.html

Brzeziński ohne Maske über Russland und Ukraine

Zbigniew Brzeziński, von 1977 bis 1981 Sicherheitsberater von US-Präsident Jimmy Carter, aussenpolitischer Berater von Obama, Professor für US-amerikanische Aussenpolitik an der School of Advanced International Studies (SAIS) der Johns Hopkins University in Washington, D.C. und einer der grössten amerikanischen Russlandhasser, hat sich in einem Interview im Sommer 2014 in Breslau zur amerikanischen Politik, zu Russland, Ukraine und China geäussert. Als Hintergrundinformation, die Familie Brzeziński stammte aus Brzezany in Galizien in der Woiwodschaft Tarnopol, später Ost-Polen, heute in der Ukraine, daher der Name und möglicherweise auch der Hass gegen Russland.

So sieht die Visage eines Verbrechers aus, der den islamischen Terrorismus erfunden hat, um gegen die Sowjets in Afghanistan einzusetzten. Daraus wurde die spätere „Al-Kaida“ und Osama Bin Laden war sein Ziehsohn als amerikanischer Agent.

Er war Hochschullehrer der zukünftigen US-Aussenministerin Madeleine Albright, die wie seine Ehefrau tschechischer Abstammung ist. Er war auch Albrights Mentor während ihrer frühen Jahre in Washington. Er wurde Mitglied des Council on Foreign Relations in New York und nahm an der Bilderberg-Konferenz teil. Brzeziński war einer der Initiatoren der „atlantischen“ Ausrichtung West- und Osteuropas und ein grosser Gegner der Vision von Charles De Gaulles eines „Europa vom Atlantik bis zum Ural“. Er befürwortete den Vietnamkrieg, weil auch gegen die Sowjetunion gerichtet. Brzeziński gründete auf Wunsch von David Rockefeller die Trilaterale Kommission, deren Direktor er von 1973 bis 1976 wurde.

Brzeziński wurde 1975 Carters wichtigster Ratgeber in aussenpolitischen Fragen. Er wurde ein dezidierter Kritiker der Aussenpolitik Nixons und Kissingers, die zu sehr auf Entspannungspolitik setzten, denn er wollte die Konfrontation mit Moskau. Nach seinem Sieg im Jahre 1976 machte Carter Brzeziński zum Sicherheitsberater. Im selben Jahr brachen in Polen grössere Arbeitskämpfe aus (Zufall?), die die Grundlage für die polnische Gewerkschaftsbewegung Solidarnosc bildeten. Um die osteuropäischen Länder und auch die Sowjetunion zu unterwandern und zu destabilisieren führte er die Politik der „Menschenrechte“ ein.

Deshalb ordnete Brzeziński an, dass Radio Free Europe Leistung und Reichweite seines Programms erweitern solle, als Propagandaorgan und Werkzeug der Aufwiegelung der osteuropäischen Bevölkerung. Helmut Schmidt lehnte Brzezińskis Pläne ab, er forderte sogar die Entfernung von Radio Free Europe von deutschem Boden. Als Zeichen der Unterstützung von Dissidenten war Carters erster Besuch jenseits des Atlantiks Polen. Dort trafen Carter und er in Warschau mit Kardinal Stefan Wyszynski zusammen . Dabei erkannten sie die Römisch-katholische Kirche als legitime Opposition gegen die kommunistische Herrschaft in Polen an.

Wie gesagt, Brzeziński befürwortete die Steigerung der militärischen Stärke gegenüber der Sowjetunion und eine Betonung der „Menschenrechte“ als Druckmittel. Er arbeitete den Plan aus, die Sowjetunion nach Afghanistan in einen Konflikt hinein zu locken. Zusammen mit Saudi-Arabien und Pakistan baute er die fundamentalistischen Mudschaheddin (später Al-Kaida genannt) unter der Führung von Osama Bin Laden auf und bewaffnete diese im Kampf gegen die sozialistische Regierung in Kabul. Als Moskau Soldaten zur Unterstützung nach Afghanistan schickte, frohlockte Brzeziński und sagte, damit hätte die Sowjetunion ihr Vietnam (Debakel).

1990 warnte Brzeziński vor einer Euphorie wegen des Endes des Kalten Krieges. In seinem Buch „Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft (The Grand Chessboard) 1997“ verlangte er, die Vereinigten Staaten als „erste, einzige wirkliche und letzte Weltmacht“ nach dem Auseinanderbrechen der Sowjetunion müssen ihre Vorherrschaft auf dem „grossen Schachbrett“ Eurasien sichern, um so eine neue Weltordnung zu ermöglichen.

Beunruhigt über ein mögliches Wiedererstarken Russlands, sah er den Amtsantritt Wladimir Putins nach Boris Jelzin mit Misstrauen. Aus diesem Grund wurde er einer der stärksten Befürworter der Erweiterung der NATO nach Osten. Er trat auch für die Bombardierung Serbiens 1999 während des Kosovo-Krieges ein. 2011 unterstützte Brzeziński die Bombardierung Libyens durch die NATO, wobei er die Nichtintervention als „moralisch zweifelhaft“ und „politisch fragwürdig“ bezeichnete.

Am 3. März 2014, zwischen dem Putsch gegen Wiktor Janukowitsch und dem Krim-Referendum, verfasste Brzeziński einen Gastkommentar für die Washington Post: „Was ist zu tun? Putins Aggression in der Ukraine braucht eine Antwort“. Er verglich Putins „gangsterhafte Taktik“ und „kaum getarnte Invasion“ mit Adolf Hitlers Besetzung des Sudetenlands 1938 und charakterisierte Putin als einen Cartoon-Mussolini, er hielt aber kurz davor zurück, einen Kriegseintritt der USA zu empfehlen.

Brzeziński ist jemand den man einen „Hardliner“ nennt, der die Konfrontation mit Moskau immer will, die aus seinem Hass gegen Russland entstammt, was viele Polen als Wesenszug haben. Es ist eine Unverschämtheit, wenn ausgerechnet die Polen von Annexion der Krim reden, wenn sie selber Pommern, Preussen, Posen und Schlesien völkerrechtswidrig sich als polnisches Territorium einverleibt (Westverschiebung Polens) und die deutsche Bevölkerung die dort lebte verjagt haben.

Man sollte kein Land als ganzes verurteilen, aber Polen hat immer wieder zum Krieg in Europa beigetragen und ein dreckiges Spiel mit Hilfe der Briten und Amerikaner betrieben. In Polen wurden auch die Schergen des Rechten Sektors und anderer Nazis ausgebildet, die den Putsch in Kiew durchführten. Polen war auch das Zentrum der CIA-Geheimgefängnisse in Europa, wo Unschuldige verschleppt und gefoltert wurden. Es gibt kaum eine Regierung die tiefer im Arsch von Washington wohnt wie die polnische.

Hört Euch an was dieser ewige Kriegshetzer in seinem „Heimatland“ gesagt hat. Es ist doch völlig absurd, wie auch er versucht das Märchen zu verbreiten, die Krise wurde von Putin ausgeheckt, als Teil eines diabolischen Plan, um das russische Zarenreich wieder herzustellen, in dem er die Ukraine, die baltischen Staaten und sogar Polen einnehmen will. Tatsächlich ist es genau umgekehrt. Diese Länder wurden von den USA, der NATO und EU erobert und kolonialisiert. In keinem der Oststaaten hat es jemals eine Volksabstimmung über einen NATO-Beitritt gegeben!

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Brzeziński ohne Maske über Russland und Ukraine http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/12/zbigniew-brzezinski-ohne-maske-uber.html#ixzz3N5Yq5Q4t

via rusnet

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s