Warum ich PEGIDA unterstütze?

Warum ich PEGIDA unterstütze?

https://selbstbetrug.wordpress.com/2014/12/21/warum-ich-pegida-unterstutze/

 

Die Bewegung könnte sich meinethalben auch ASDF, JKLÖ oder QWERTZ nennen und gegen die Einfuhr von hinter-indischen Spitzhörnchen demonstrieren. Eigentlich unterstütze ich jede Bewegung, die gegen das Establishment aufbegehrt. Dafür gibt es, mindestens tausendundeinen Grund. Diese jedoch einzeln zu betrachten wäre genau der Fehler, den sich die Mainstream-Medien gern zu nutze machen, um anhand kurzer Statements ganzseitige Artikel mit subtilen bis offenen Anfeindungen, Meinungen zu machen. Es sind eben diese Medien, die schon immer einen Keil zwischen die Bevölkerungsschichten trieben und dafür auch noch Akzeptanz genießen. Die Beantwortung dieser Frage ist nicht so trivial, wie es die Mainstream-Medien gern hätten, denn, eine Antwort allein reicht nicht aus, um die Beweggründe einer Massenbewegung zu schildern. Die Entstehung von PEGIDA nebst aller Derivate, haben wir vornehmlich der Skrupellosigkeit des Establishments zu verdanken. Somit ist die Bewegung selbst eine Wirkung und keinesfalls die Ursache. Um ein Problem aus der Welt zu schaffen, muss aber erst dessen Ursache beseitigt werden und genau das soll mit Hilfe der Mainstream-Medien verhindert werden. Ich möchte in diesem Zusammenhang an eine ganz besonders perfide Geschichte erinnern, die wir unseren „wahrheitsliebenden“ Medien zu verdanken haben.

Mit der Grenzöffnung 1989 konnten wir erleben, wie Politik und Medien zusammen arbeiten und sich gegenseitig deckten. Mit 100 Mark pro Nase, Peanuts im Vergleich zu dem, was sonst aus reiner Gewohnheit an Steuergeldern verklappt wird, hat man sich einst ein ganzes Volk zzgl. Volkseigentum gekauft. „Der Laden ist 600 Mrd. Wert“ – hat Rohwedder damals für den Superklau errechnet. Vielleicht war diese Aussage auch einer der Gründe, warum er anno 91 so plötzlich verstorben worden ist. Jedenfalls wurde dieser Batzen Geld nicht nur im Establishment der Klemm & Klau GmbH (heute BRD) verteilt, sondern auch noch mit Fördermitteln garniert, die nochmals mit einigen hundert Mrd. zu Buche schlugen – sponsored by Steuerzahler in Ost und West, versteht sich. Ein gutes Geschäft für eine Investition von lediglich 1.2 Mrd. Begrüßungsgeld. Dieses Begrüßungsgeld gab es übrigens schon seit den 70er Jahren aber wer weiß heute schon noch, was es damit überhaupt auf sich hatte? Es wurde aber erst zum Stein des Anstoßes, als westlich von Elbe und Har(t)z der Neidfaktor stimuliert wurde. Eine reife Leistung der Presse, das muss man schon sagen. Die Bevölkerung wurde von den Mainstream-Medien gegeneinander aufgebracht, während sich das Establishment die Taschen voll stopfte. Eigentlich gehören die Verantwortlichen hinter Schloss und Riegel, stattdessen üben sie ihr zweifelhaftes Handwerk noch immer aus und allein das ist Grund genug, sich mit PEGIDA gegen das Establishment zu erheben.

Über diese Vorgehensweisen ließen sich ganze Bände schreiben, aber das Grundprinzip sollte klar zu erkennen sein. Die Bevölkerung wird von den Mainstream-Medien an der Nase herum geführt, beeinflusst, angelogen, des-informiert und vom Wesentlichen abgelenkt. Mit einem Blick auf die Berichterstattung über die Ukraine, Russland oder gar Präsident Putin muss die Frage gestattet sein, wer in diesem Land eigentlich Politik macht!? Ist es eine unfähige Merkel oder doch eher der Kreis um ihre Freundin, Friede Springer? Es ist vielleicht nicht verkehrt, in diesem Zusammenhang die transatlantischen Einflüsse und deren Rolle auf dem europäischen Festland kritisch zu hinterfragen und eben nicht Herrn Professor Kauderwelsch das Schönreden von Lügen, Sanktionen und Kriegen in TV und Presse zu überlassen. Das Establishment hat sich dermaßen weit von seiner Bevölkerung entfernt, dass es diese nur noch als Konsumenten bzw. Verbraucher, Stimm- und Nutzvieh betrachtet. Jegliche Kritik am System wird von den Medien im Keim erstickt und wer es doch wagt die Stimme zu erheben, wird diffamiert. Ein Blick auf die beiden Hauptfiguren bundesdeutscher Repräsentanten verschafft uns die Gewissheit, das diese Kasper ganz bestimmt keine Macht in den Händen halten. Gauck und Merkel als „gewählte“ Staatsoberhäupter sind eine Verhöhnung sondergleichen. Man könnte, wie im alten Rom, ebenso gut ein Pferd an die Spitze setzen und es würde keinen Unterschied machen. Aber die Presse ist voll des Lobes über diese beiden. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

Sowohl Wessis als auch Ossis werden von Politik und Medien benutzt und nach Art des Hauses geplündert – allein dies zu begreifen, dürfte schon für so manchen ein Problem sein. Das ist nicht als Vorwurf zu verstehen, eher als gern übersehene Tatsache. Alles kann auf die Ebene von Ursache und Wirkung herunter gebrochen werden. Wenn wir also das Vorgehen des Establishments genauer beleuchten stellen wir fest, dass PEGIDA keine Ursache sein kann. In den Medien wird aber ein völlig anderes Bild von dieser Bewegung gezeichnet, indem sie als Ursache benannt wird. Falscher kann eine Berichterstattung gar nicht sein, zumal eine Absicht dahinter offensichtlich wird – Spaltung durch Manipulation. So offenbaren sich viele Widersprüche unserer Zeit. Eine Eigenschaft enttarnt, worum es sich dabei im weiteren Sinne handelt – nämlich um ein Werkzeug. So wie der Maurer seine Kelle, der Tischler seinen Hammer, der Bäcker seinen Knethaken und der Fleischer sein Messer braucht, so brauchen auch Medien und Politik ihre Werkzeuge. Das geilste davon ist ein Multitool und heißt divide et impera – kostengünstig, praktisch, vielseitig. Es kostet nämlich fast nichts, ein Volk zu unterjochen, noch dazu ist es praktisch und die möglichen Optionen aus dieser Konstellation könnte man durchaus als “vielseitig” bezeichnen. Und genau damit haben wir es zu tun. Mit einem Werkzeug, das nicht nach dem Werkstoff unterscheidet, sei es auch noch so fein und teuer, sondern nach dem Willen dessen, der es führt. Und was im technischen Bereich als Werkstoff bezeichnet wird nennt sich in Tierhaltung und Politik schlicht und ergreifend, Nutzvieh. Jeder Bauer kann dir bestätigen, dass du als Superbulle ein paar mal mehr deinen Spaß haben kannst, am Ende jedoch ebenso beim Abdecker landest – den Kühen ergeht’s nicht besser.

Wir aber, sind weder Bullen noch Kühe, haben uns jedoch erst zum Nutzvieh degradieren und dann abrichten lassen. Das ist tragisch, ja, aber es ginge auch anders. Um etwas zu verändern müsste man, um beim Bauern zu bleiben, lediglich aufhören nach dessen Regeln zu spielen und wissen, dass es andere Bauern mit anderen Regeln gibt – die ebenfalls inakzeptabel sind. Diese Bauern hören dann im gleichen Moment auf Bauern zu sein, weil es nix mehr zu bebauern gibt. Logisch, oder? In der Praxis funktioniert das ein wenig anders aber, es funktioniert. Der Schlüssel für die unsichtbaren Helden – und das sind die Meisten – heißt Solidarität. Das ist ein sehr missbrauchter Begriff der vielfach abgelehnt oder überhört wird. Warum ist das wohl so? Vielleicht, weil 19,99 besser “klingt” als 39,99, oder vorgekautes aus dem TV nicht nur besser schmeckt, sondern, Dolby Digital vom Musikantenstadl untermalt, die eigenen geistigen Ressourcen schont – ist nur eine Vermutung. Aber was ich damit sagen will ist, dass vieles was sehr wichtig ist, übertönt bzw. verfälscht wird und daher sehr schlecht bis gar nicht wahrnehmbar ist. Eine eingeschränkte Wahrnehmung schränkt aber das Urteilsvermögen ein – rapide sogar. Nicht, weil die Leistung fehlt sondern einfach deswegen, weil nicht genügend Informationen beim Empfänger ankommen, um überhaupt ein Urteil bilden zu können. Wir können also davon ausgehen, dass die Organisatoren und Teilnehmer von Gegendemos zur PEGIDA entweder unreflektiert ihre Überzeugungen zur Schau stellen oder aber nur einen Teil der zum Verständnis notwendigen Informationen besitzen.

Wir leben in einem System, das sich seit einer ganzen Weile selbst verdaut, was am Mundgeruch von Mainstream-Medien und Politik zu merken ist. Übelste Beleidigungen gegen eine sich erhebende Masse sind daher weniger schlau und könnten für die Betreffenden zu unerfreulichen Nebenwirkungen führen. Nun bin ich wieder mal vom hundertstel ins tausendstel gekommen aber ich denke, dass wesentliche Gründe für eine Unterstützung von PEGIDA benannt wurden. Weitere können gern in den Kommentaren hinzugefügt werden.

MfG
Wanderer

via pegnet

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s