Ukraine/Kiew: Zum Jahrestag des Massakers auf dem Maidan “Der Russe war’s!”

Ukraine/Kiew: Zum Jahrestag des Massakers auf dem Maidan “Der Russe war’s!”

Zum Jahrestag des Massakers auf dem Maidan, zur Aufklärung dessen Hintergründe die Strippenzieher selbst, die heute an der Macht sind, aus verständlichen Gründen nichts beitragen wollen, präsentiert die ARD eine neue hanebüchene Propagandageschichte aus dem Hause Poroschenko, die nicht nur der Realität spottet, sondern die obendrein eine Verhöhnung der Opfer darstellt

Es ist grotesk und selbsterklärend, dass es bis heute keinerlei ernsthafte Ermittlungen im Fall der Schüsse auf Demonstranten und Sicherheitskräfte gibt. Es ist DAS Schlüsselereignis des militanten Putsches. Es waren augenscheinlich nicht die Demonstranten, die Janukowitsch zur Flucht veranlasst haben. Die haben seit Wochen demonstriert und auch wenn sie zeitweise zahlreich waren, so repräsentierten sie niemals auch nur annähernd die Mehrheit des 44-Millionen-Volkes. Der gewaltsame Putsch, den all jene im Westen, die heute lauthals angebliche Rechtsverstöße der Separatisten oder Russlands anklagen, als demokratische Revolution verbrämen, dieser gewaltsame Putsch fand in den Stunden der Schießerei auf dem Maidan statt und die Eskalation, die offene, gewaltsame Bedrohung des Lebens Janukowitsch’, geht auf das Konto einer Bande von Mördern.

Auch wenn die Namen der Täter nicht bekannt sein mögen: die Intention ihrer Taten, das Ergebnis ihrer Taten und der Unwille der heute regierenden Junta, diese Taten aufzuklären, sind unzweifelhafte Indizien, wer da gemordet hat und jetzt geschützt wird. Gäbe es auch nur halbwegs ernsthafte Gründe, zu glauben, es wären die ukrainischen Sicherheitskräfte gewesen, die für das Massaker verantwortlich sind, die heutige Junta hätte – unterstützt von der EU – einen öffentlichen Prozess abgehalten. Weil die Schüsse aber aus Kreisen der Putschisten kamen, gibt es keinerlei ernsthafte Ermittlungen, die EU schweigt die Morde tot und die sogenannte “Übergangsregierung” setzte nach dem Putsch einen Generalstaatsanwalt ins Amt, dessen faschistische Herkunft auf eine Nähe zu den Tätern schließen lässt.

Maidan_Feb_2014

Es wurde also alles unternommen, um die Hintergründe dieses Massakers – gegen großen Druck aus der Bevölkerung – zu vertuschen. Ein Interesse daran können nur die Täter und ihre Hintermänner selbst haben.

Um diese alles andere als komplizierten Erwägungen zu konterkarieren, hat sich der Maidan-Oligarch und heutige Präsident Poroschenko eine neue wirre Geschichte ausgedacht, die von den sogenannten Journalisten der ARD nur allzu gerne aufgenommen und verbreitet wird:

Der Russe war’s!”

Es spottet jedem Verstand, aber es ist offensichtlich nicht zu irre, als dass es die Berufslügner Horst Kläuser vom WDR und Golineh Atai in der tagesschau, den deutschen Zuschauern nicht als neueste “Erklärung” unterjubeln könnten. Schließlich hat man seit Monaten schon andere, wahnwitzige und unbelegte Geschichten von russischen Panzerbataillonen in die Welt gelogen, da macht eine weitere krude Lügengeschichte den Braten auch nicht mehr ungenießbarer.

wdr5Horst Kläuser gibt sich in einem Kommentar des gestrigen “Echo des Tages” noch ein bisschen vorsichtig. Ihm ist natürlich bewusst, dass es sich um hanebüchenen Schwachsinn handelt, für den es nicht auch nur den geringsten Beleg gibt. Aber sein Job ist es die Hörer zu manipulieren und dazu gehört nunmal, den Blödsinn als Wahrheit zu verkaufen, den die Kiewer Machthaber regelmäßig aus durchschaubaren Gründen in die Welt setzen:

WDR_Horst_KläuserWie wird man in zehn, zwanzig Jahren über die Schüsse auf dem Maidan sprechen, bei dem über hundert Menschen im Kugelhagel der Scharfschützen starben? Eine Überreaktion? Eine geplante Provokation? Das letzte gewalttätige Aufbäumen der Regierung Janukowitsch? Oder waren es am Ende sogar russische Geheimdienstler, die ein Klima schaffen sollten, in dem die Annexion der Krim und der spätere Waffengang im Osten der Ukraine nicht mehr unlogisch erscheinen würden?

Am gleichen Abend präsentiert ARD-Berufslügnerin Golineh Atai den gleichen Blödsinn zur besten Sendezeit in der Tagesschau. Anstatt anläßlich des Jahrestages nachzufragen und zu recherchieren, warum es keine Ermittlungen gibt, plappert Atai Poroschenkos neuestes Märchen in die Welt. Was hält die sogenannte Journalistin davon ab, zur Staatsanwaltschaft zu gehen und Fragen zu stellen? Warum setzt ZDF-Kollegin Anne Gelinek, vormals in Moskau, heute in Brüssel, nicht ihren trägen Arsch in Bewegung und fragt in Brüssel nach, warum man beim EU-Mitgliedschaftsanwärter Ukraine keinen Druck ausübt, dieses Massaker aufzuklären?

Atai_Maidan_PoroschenkoGolineh Atai: “Präsident Poroschenko machte den russischen Geheimdienst für die Massenmorde auf dem Maidan verantwortlich. Eine Macht…ein Berater von Präsident Putin habe die Sondereinheiten vor einem Jahr hier auf dem Maidan befehligt, sagte er.” (Mediathek; ab 6:25min)

Man muss sich nur Atais Mimik anschauen, das Gestotter, um zu erahnen, dass sie selbst genau weiß, dass es sich um kompletten Blödsinn handelt, den sie da vor Millionen deutschen Zuschauern in die Welt lügt.

Später in den “tagesthemen” wird den Zuschauern Poroschenko höchstselbst präsentiert, wie er einmal mehr seine wahnwitzigen Lügen in die Welt posaunt. Wir erinnern uns an angeblich vernichtete russische Panzerbataillone, von denen niemand auch nur ein Staubkorn jemals zu Gesicht bekommen hat und an russische Invasionen, die nur im wirren Kopf des Oligarchen und den Lügenmedien des Westens stattgefunden haben.

ARD_tagesthemen_20.2.15.PoroschenkoPoroschenko: “Der Generalstaatsanwalt hat endlich Zugang bekommen zu den Aufnahmen der Telefonate von Ex-Präsident Janukowitsch mit Vertretern russischer Geheimdienste. Stellen Sie sich vor: zusammen, ja zusammen bereiteten sie die Schüsse auf dem Maidan vor.” (Mediathek; ab 7:56min)

Dass diese Propaganda bei Bürgern verfängt, die von den westlichen Medien seit Monaten mit Lügen, Verschweigen und Verzerren in die Irre geführt und gegen Russland aufgehetzt werden, sollte man nicht unterschätzen. Auch wenn man Poroschenkos Selbstschutzlügen als halbwegs informierter und vernunftgeleiteter Mensch sofort als dummes Zeug erkennen kann: die Propaganda wird bei der Masse der Zuschauer ihre Wirkung nicht verfehlen und sie wirkt seit Monaten sehr aktiv in die deutsche und europäische Politik hinein.

https://propagandaschau.wordpress.com/2015/02/21/ard-verbreitet-neue-propagandamarchen-der-kiewer-junta/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s