#Jemen wird zum Bombodrom der unbeteiligten Beteiligten in diesem Konflikt

#Jemen wird zum Bombodrom der unbeteiligten Beteiligten in diesem Konflikt

Jeder darf mal Bomben werfen: Jemen wird multinationaler Truppenübungsplatz

Bad Ballerburg: Normalerweise können sie sich überhaupt nicht gut riechen, die Saudis und die Israelis. Aber wenn es der gute Zweck erfordert, dann darf man schon mal eine Ausnahme machen. Zumindest dann, wenn nicht gerade auf eigenem Gebiet gebombt wird, sondern man selbst nach eigenem Belieben auf fremden Territorium alles abwerfen kann was man gerade noch entsorgen muss oder mal unter Live-Bedingungen zu testen gedenkt. Dafür eigenen sich insbesondere mittellose und instabile Staaten, so wie jetzt das geschundene Jemen.

Den Auftakt zur Umwidmung des besagten Landes haben schon vor Jahren die USA gemacht, die aus Gründen der nationalen Sicherheit immer mal wieder, bis heute übrigens, ihre Drohnen im Jemen testen. Bislang kamen auch nicht allzu viele Klagen in den USA an und wenn doch einmal, dann kann man den Kollateralschaden in der Regel noch aus der Portokasse begleichen. In der Region kostet ein Menschenleben meist nur einen Bruchteil dessen, was man für eine anständige Hellfire-Rakete ausgeben muss, die den Kinder-, Rentner- und Frauen-Kollateralschaden verursacht. Diese Personen gelten ohnehin nur als Abfall und die teuren, erwachsenen Männer sind regelmäßig alles feindliche Kämpfer, denen ja der ganze Budenzauber gilt.

Seit geraumer Zeit ist im Jemen allerdings so ziemlich alles außer Rand und Band. Dort mit einer Mannschaft mal zu Fuss einzumarschieren, das getraut sich bislang noch keiner, es könnte ja Tote in den eigenen Reihen geben. Ergo hat man sich multinational darauf verständigt, die ganze Region kurzerhand zu einen uneingeschränkten Luftwaffen-Übungsgebiet umzuwandeln. Natürlich alles nur mit den besten Vorsätzen, nur um den legitimen Machthaber Abed Rabbo Mansur Hadi[Wikipedia] wieder mit Waffengewalt in seinen Chefsessel zu bomben. Immerhin war er bei den Präsidentschaftswahlen im Jahre 2012 der einzige Kandidat, weshalb es da an seiner Autorität absolut nichts zu deuteln gibt. Die Bösen sind in diesem Falle die Huthi Milizen[Wikipedia], die genau diesen Präsidenten unlängst mit Waffengewalt in die Flucht geschlagen hatten.

Auch Israel jetzt voll dabei …

Die Frage nach dem Völkerrecht ist natürlich rein rhetorisch und in diesem Zusammenhang eher ein kräftiger Treppenwitz. Es langt wenn die USA irgendwas korrekt für Recht erkennen, dann ist das natürlich auch Recht. In einigen Fällen darf die UN schon noch einen Segen dazu spendieren, ist aber zur Durchsetzung von „Recht” nicht wirklich erforderlich. Und die USA werden regelmäßig von einer sogenannten „Koalition der Willigen“ umschwirrt, so auch in diesem Fall. Alle jene die sich zu diesem elitären Bombenlegerwerferverein zählen, dürfen jetzt im Jemen nach den Erkenntnissen und Vorgaben der USA mitspielen. Einige ganz besonders „Willige” dürfen dabei auch partiell ihre eigenen Spielregeln aufstellen. Israel ist mit Sicherheit so ein Sonder-Kandidat, wie sich hieraus erlesen ließe: Israeli Fighter Jets Join Saudi Arabia in War on Yemen[FarsNews], wobei hierVorsicht geboten ist, denn das beichtet ein iranisches Feind-Medium. Ok, dann sehen wir mal nach Israel, ob dort denn auch jemand von dem neuen Bombenabwurfplatz weiß und siehe da: Israel Joins Saudi Coalition Against Yemen Uninvited[TheIsraeliDaily] (Vorsicht feinste israelische Satire), was soll’s, man kann doch nicht tagelang auf Einladungen warten, da werden doch die Bomben unter den Tragflächen der Fighter faul.

Also die Liste der unbeteiligten Beteiligten in diesem Konflikt wird von Tag zu Tag länger. Sicher wäre es sinnvoll, auch Deutschland würde alsbald zum Schutz seiner Handelswege und übrigen Interessen in den Region irgendwem da unten den familiengerechten Teilzeitkrieg erklären, dann dürften wir auch wieder richtig mitmachen, halt unter Live-Bedingungen. Die deutsche Luftwaffe hätte höchstes Interesse daran auch unter wüsten Bedingungen zu proben. Unsere Flinten-Uschi von den Laien ist bestimmt ganz heiß darauf und gewiss hat sie den Erlaubnisschein der USA längst in der Tasche. Sorry, das mit der Kriegserklärung war natürlich ein antiquierter Scherz, haha, so etwas macht doch heute niemand mehr! Hätte auch etwas mit Völkerrecht zu tun. Stattdessen fliegt man eben hin und schmeißt seinen Bombenschrott für den Weltfrieden ab. Hadi wird es dann schon gutheißen und wer kann, der kann!

Es ist eher nur eine Frage der Zeit bis auch England, Frankreich, Kanada und wer viele weitere noch, sich dort ein bombastisches Stelldichein geben. Immerhin ist Israel ein Trendsetter in solchen Dingen und gleichwohl heilfroh mal wieder einen anderen Übungsplatz als Gaza verwüsten zu dürfen. Und sollte dem Leser irgendwo der Begriff Völkerrecht noch ein wenig quer liegen? Vergessen sie den Begriff einfach, der gehört wie die Antiquität „Kriegserklärung“ auch ins längst abgelaufene Jahrtausend und gar zu kleinlich dürfen wir heute auch nicht mehr sein, wenn mal wieder verstärkt mit Menschenleben gespielt Frieden mit allen Mitteln geschaffen wird.

http://qpress.de/2015/03/28/jeder-darf-mal-bomben-werfen-jemen-wird-multinationaler-truppenuebungsplatz/

via wolfnet

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s