Bedeutung Ramsteins im US-Drohnenkrieg

Game of Drones: Deutschland ist das Herz in Amerikas tödlichem Drohnenkrieg

 

creech-pull

Der amerikanische Militärflugplatz Ramstein Air Base in Rheinland-Pfalz ist das Herz der tödlichen Drohnenmorde der USA. Das geht aus streng geheimen Dokumenten eines neuen Geheimdienst-Whistleblowers hervor, die Spiegel und Intercept veröffentlichen. Nach den ersten Enthüllungen mit dem Buch Geheimer Krieg werden die Ausreden der Bundesregierung langsam dünn.

Der Spiegel: Der Krieg via Ramstein

Wie stark unterstützt Deutschland Obamas Drohneneinsätze gegen Terroristen? Geheime Pläne belegen nach SPIEGEL-Informationen die elementare Rolle der US-Militärbasis in der Pfalz. Dokumente zeigen, dass die Bundesregierung mehr weiß, als sie zugibt.

The Intercept: Germany is the Tell-Tale Heart of America‘s Drone War

A top secret US intelligence document obtained by The Intercept confirms that the sprawling US military base in Ramstein, Germany serves as the high-tech heart of America‘s drone program. Ramstein is the site of a satellite relay station that enables drone operators in the American Southwest to communicate with their remote aircraft in Yemen, Somalia, Afghanistan and other targeted countries. The top secret slide deck, dated July 2012, provides the most detailed blueprint seen to date of the technical architecture used to conduct strikes with Predator and Reaper drones.

Da Intercept das Dokument wie immer leider in der Amazon-Cloud hostet (Wenn Ed das wüsste!), spiegeln wir es auf unserem Server: Architecture of U.S. Drone Operations
https://netzpolitik.org/2015/game-of-drones-deutschland-ist-das-herz-von-amerikas-toedlichem-drohnenkrieg/

 

Bundesregierung log über Bedeutung Ramsteins im US-Drohnenkrieg

https://machtelite.wordpress.com/2015/04/17/bundesregierung-log-uber-bedeutung-ramsteins-im-us-drohnenkrieg/

 

Die Eroberung Europas durch die USA

Wenn  es Probleme gibt – im eigenen Leben oder in der Politik –, ist es immer sinnvoll und zumeist auch erhellend, nach den Ursachen zu fragen. Zum Beispiel beklagen wir die Zunahme von Flüchtlingen aus Afrika, aus dem vom Bürgerkrieg erschütterten Syrien oder aus dem Irak. Für Afrika kann man fraglos behaupten, dass es für die Menschen dort ein Unglück ist, wenn ihre Länder über Öl oder sonstige Bodenschätze verfügen; sie werden derer enteignet und fallen einer grenzenlosen Armut anheim. In manchen dieser Länder herrschen bürgerkriegsähnliche Verhältnisse. Das ist auch in Syrien und im Irak der Fall, wo die Menschen ständig damit rechnen müssen, zwischen die Fronten zu geraten. Sie flüchten, denn wer will schon an einem Ort bleiben, an dem man tagtäglich um sein Leben fürchten muss?

 

https://free21.org/de/content/pdf-die-eroberung-europas-durch-die-usa

via usernet

Freihandelsabkommen #CETA, #TTIP, #TiSA – Was Sie wissen sollten!

Freihandelsabkommen #CETA, #TTIP, #TiSA – Was Sie wissen sollten!

http://netzfrauen.org/2015/04/18/freihandelsabkommen-ceta-ttip-tisa-was-sie-wissen-sollten/

Was Sie schon immer über Freihandelsabkommen CETA, TTIP und TiSA wissen sollten!

Es wird ernst! Anfang März legte die US-Regierung ihre handelspolitische Agenda für 2015 vor. Das eigentlich schon für 2013 anvisierte Freihandelsabkommen mit elf Staaten des Pazifikraums (Trans-Pacific Partnership – TPP) und das Handels- und Investitionspartnerschaft mit der EU (Transatlantic Trade and Investment Partnership – TTIP) soll demnach bis Ende des Jahres stehen.

Tausende dieser Abkommen existieren bereits rund um die Welt, andere werden zurzeit verhandelt oder ratifiziert. TTIP, TPP, TiSA und CETA sind Beispiele dafür. Lesen Sie dazu auch: Freihandelsabkommen TTIP: NAFTA, CAFTA… und deren Folgen.

Zeitfenster für TPP und TTIP schließt sich

Wegen des 2016 anstehenden Präsidentschaftswahlkampfes bleibt für die Obama-Regierung nur noch wenig Zeit, handelspolitische Großvorhaben wie TPP oder TTIP auf den Weg zu bringen. Ein Scheitern des Transpazifikpakts wäre für den Präsidenten ein enormer Gesichtsverlust. Noch bei seiner letzten State-of-the-Union-Rede hatte er vor dem US-Kongress vehement dafür geworben, die Regelschreibung in diesem wichtigen Wirtschaftsraum nicht China zu überlassen…” Mehr Informationen auf Englisch: 50 STORIES IN 50 STATES THAT SHOW THE IMPACT OF TRADE ACROSS THE NATION. Das Freihandelsabkommen ist seitens der EU gewünscht. In einem gemeinsamen Statement am 13.Februar 2013 erklärten José Manuel Barroso, der Präsident der EU-Kommission, Herman Van Rompuy, der Präsident des Europa-Rates, und US-Präsident Obama: “Bei diesen Verhandlungen werden die USA und die EU die Gelegenheit haben, nicht nur Handel und Investitionen über den Atlantik auszuweiten, sondern auch zur Entwicklung globaler Regeln beizutragen, die das internationale Handelssystem stärken können.” Dazu dieser Beitrag Freihandelsabkommen und der Filz.

Wir Netzfrauen haben eine umfassende Zusammenfassung zu dem Thema: Freihandelsabkommen CETA, TTIP und TiSA erhalten, die wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen.

Inhalt:

Einleitung. 2

Freihandelsabkommen Definition. 2

Freihandels- und Investitionsschutzabkommen seit dem 2. Weltkrieg. 2

Die EU Verhandlungsmandate. 4

Anmerkungen zu den EU Freihandels- und Investitionsschutzabkommen. 4

Comprehensive Economic and Trade Agreement (CETA). 5

Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP). 6

Trade in Services Agreement (TiSA). 7

Vertragsbestandteile. 8

Investitionsschutz. 8

Gerechte und billige Behandlung (engl. fair and equitable treatment). 9

Maßnahmen im öffentlichen Interesse. 9

Nur strikt notwendige Sicherheitsmaßnahmen. 9

Stillstands- und Rachet Klausel 9

Negativlisten. 10

Regulatorische Kooperation. 10

Öffentliche Auftragsvergabe. 10

Landwirtschaftliche Produkte. 10

Geistige Eigentumsrechte für Pharmazeutika. 10

Teersandöl aus Kanada. 10

Bekannte Investitionschutzklagen. 11

Schuldenschnitt (z.B. Griechenland). 11

Verstaatlichung von Banken bei Finanzkrisen. 11

Fracking durch die Hintertür. 11

Gesundheitspolitische Regulierungen. 11

Geänderte Umweltauflagen. 11

Atomausstieg. 11

Diese und weitere (23) Konzernklagen gegen Staaten. 11

Regulatory Chill 11

Propaganda mit falschen Zahlen. 12

Erfahrungen aus dem NAFTA Abkommen. 13

20 Jahre Nafta: Die nordamerikanische Freihandelszone Nafta ist das beste Beispiel für misslungene Liberalisierungsverträge. 13

Freihandelsabkommen oder Blaupause des neoliberalen Investitionsregimes. 14

Folgen der Freihandelsabkommen für Bundesländer und Kommunen. 15

Kommunale Spitzenverbände präzise und kritisch zu TTIP, CETA und TISA… 17

Kommunaler Widerstand. 17

Kommunal Wiki der Heinrich Böll Stiftung. 18

Zivilgesellschaftlicher Widerstand. 18

EU Abgeordneten Check. 18

via usernet

Nur Bankrotteure wollen in die #EU

Nur Bankrotteure wollen in die EU

http://www.pravda-tv.com/2015/04/nur-bankrotteure-wollen-in-die-eu/

 

 

Island hat der EU einen Korb gegeben und die Beitritts-Verhandlungen beendet. Länder wie Bulgarien oder Rumänien wollten schnellstens an die Fördertöpfe.

Island gibt der EU einen Korb und zieht seine Kandidatur für eine EU-Mitgliedschaft offiziell zurück. Nach Ansicht der isländischen Mitte-Rechts-Regierung ist das Land außerhalb der EU besser aufgehoben. „Das Thema ist durch“, sagte Islands Außenminister Gunnar Bragi Sveinsson. „Den Interessen Islands ist außerhalb der Europäischen Union besser gedient.“

Damit demonstriert der kleine Inselstaat, der 2008 heftig von der Finanzkrise erwischt worden war, Selbstbewusstsein. „Die Entscheidung Islands, die Verhandlungen über einen möglichen EU-Beitritt endgültig zu beenden, ist aus isländischer Sicht klug“, sagt Michael Dürr von der Liberalen Vereinigung Offensichtlich respektiere die Regierung Islands den Wunsch des Souveräns, also der Bürger. „Da dies in der EU anders ist, ist der Schritt an sich logisch zwingend“, so Dürr.

Schnell an die Fördertöpfe

Die Entscheidung zeige aber noch etwas anderes auf: Attraktiv sei die EU nur „für wirtschaftlich unterentwickelte Länder und Bankrotteure“. Es sei nur an Bulgarien, Rumänien, Serbien oder auch die Ukraine erinnert. Sie waren allesamt sehr daran interessiert, so schnell als möglich an die Brüsseler Fördertöpfe zu kommen.

Aber ausgerechnet Länder wie Norwegen oder Island, die wirtschaftlich gut aufgestellt sind, deren gesellschaftliche und politische Institutionen intakt sind, die einen funktionierenden Rechtsstaat haben und nicht zuletzt den Souverän, das Volk, achten, halten sich von der EU fern. Sie denken höchstens mal über eine EU-Mitgliedschaft nach, wenn sie in wirtschaftliche Turbulenzen geraten. Ansonsten liegt ihr Fokus richtigerweise auf der Mitgliedschaft in Freihandelszonen und der Wahrung ihrer nationalen Souveränität.

Eigenverantwortung und Subsidiarität

Für Deutschland ist dies höchst problematisch. Je mehr schwache Länder der EU beitreten, desto mehr wird Deutschland in die Rolle des Zahlmeisters gedrängt und desto weniger können wir uns gegen den Griff der anderen in unsere Taschen wehren“, sagt Dürr.

Wenn es nicht bald gelinge, die EU insgesamt und die Eurozone im besonderen wieder auf den Weg der Rechtsstaatlichkeit zu bringen und die Prinzipien Eigenverantwortung und Subsidiarität zur Geltung zu bringen, drohten die Errungenschaften des gemeinsamen Marktes verloren zu gehen. „Deutschland kann nicht dauerhaft die Mehrheit der übrigen EU-Staaten alimentieren“, sagt Dürr. Sollte dieser Zustand zementiert werden, zerstöre sich die EU selbst. Genauer gesagt ist sie bereits dabei.

Literatur:

Der Crash ist die Lösung: Warum der finale Kollaps kommt und wie Sie Ihr Vermögen retten von Matthias Weik und Marc Friedrich

Die Vereinigten Staaten von Europa: Geheimdokumente enthüllen: Die dunklen Pläne der Elite von Oliver Janich

Quelle: geolitico.de vom 14.04.2015

Weitere Artikel:

Studie: Menschen in Europa verlieren Vertrauen in EU

Todesurteil des Euro ist gefällt – Am 17. Oktober 2015 folgt der nächste große Crash! (Video)

Die große Umverteilung: EZB erleichtert deutsche Sparer um 190 Milliarden Euro

Es wird ernst: Österreich garantiert die Sparguthaben nicht mehr

Frankreich schränkt Verwendung von Bargeld drastisch ein

Der Sturm bricht los! Die Welt ist voller Warnungen! Ausblick 2015

Abkehr der Verbündeten: IWF bereitet sich auf das Ende der US-Dollar-Ära vor

Die größte Insolvenzverschleppung in der Geschichte: Nach der Rettung ist vor der Rettung

Der Euro ist Verrat an Europa

Pleite: Griechenland hat die EU abgewählt

Ein Spiel ohne Grenzen – Draghi druckt Europa in den Bankrott

Auf dem Weg ins Imperium: Die Krise der EU und der Untergang der römischen Republik

Wenn Unvorstellbares Realität wird – die Schweiz verliert Vertrauen in den Euro

Griechenland EU-Exit: Zahlen oder verhandeln

Berlins Einladung an Euro-Spekulanten: „Euro-Austritt Griechenlands ist kein Problem“

Medien: Herrschaft und Indoktrination

Endspiel der Euro-Schuldenkrise: Deutschland muss sich auf Verluste einstellen

Schweizer Notenbank führt Strafzinsen auf Guthaben ein

Banken steigen aus: Die Verstaatlichung des Bond-Markts rückt näher

EZB senkt Leitzins auf 0,05 Prozent: Enteignung geht weiter – Banken wälzen den EZB-Strafzins auf Ihr Konto ab

Russland: Der Rubel rollt weiter in den Abgrund

Der Ölpreis verändert die Welt

Schrecken ohne Ende: Zentralbank hält an Nullzinspolitik und Gelddrucken fest

Dieser Irrsinn wird mit einem Knall enden

Der Crash ist die Lösung (Video)

Wann endet der globale Finanzzyklus?

Die Notenbanken: Die größten Aktionäre der Welt

Napoleons Traum wird wahr: Die EZB erzwingt den Einheits-Staat in Europa

BIZ – Hitlers Kriegsbank: Wie US-Investmentbanken den Weltkrieg der Nazis finanzierten und das globale Finanzsystem vorbereiteten

Krise in Europa: Wachstum durch neue Schulden – Euro-Zone soll Sparkurs aufgeben

Kein Wirtschaftswachstum mehr in der Euro-Zone

ZEW-Index zur deutschen Wirtschaft: Konjunkturerwartung bricht dramatisch ein

EU: Der Kern ist faul

Ziel ist der autoritäre Zentralstaat

Die große Plünderung: Europa auf dem Weg zur Feudal-Herrschaft

Europäische Union: Der Staat ist eine Institution des Diebstahls (Video)

Bonzen-Brosche

EU-Kommissare versorgen sich auf Kosten der Steuerzahler

Euro und EZB: Lug und Trug

Deflation in Eurozone: Zurück in die 1930er Jahre

Arbeitslosigkeit: So zerstört der Euro unsere Jugend

Kalte Enteignung: Deutsche Sparer müssen Staatsschulden bezahlen

EU: Großreich Europa bald am Ende?

Krisenvirus breitet sich aus: Rückschlag für die Euro-Optimisten

Freut euch nicht zu früh: Nach der Finanzkrise ist vor der Finanzkrise

Humanitäre Krise: 43 Millionen Europäer haben nicht genug zu essen

Ungarische Parlamentarier werfen EU-Fahnen aus dem Fenster (Video)

Nulands abgehörtes “Fuck the EU” Telefonat belegt hohen Grad der Einmischung der USA in der Ukraine (Video)

Deutschland: Für Lärm bei Kundgebung droht Gefängnisstrafe

ARD: Krasse Manipulation zum Thema Einwanderung

US-Denkfabrik: »Außergewöhnliche Krise« notwendig, um »Neue Weltordnung« aufrechtzuerhalten (Video)

Weltregierung: Blaupause der Neuen Weltordnung (Videos)

Die Neue Weltordnung darf nicht stattfinden! (Video)

Russische Massenmedien über deutsche TV-Propaganda (Video)

Jeder vierte EU-Bürger ist von Armut bedroht (Video)

Deutschland: Über 15 Millionen Arbeitslose! 

Der langsame Tod der Demokratie in Europa

Deutschland stirbt – für den Endsieg des Kapitalismus

Russischer Abgeordneter: Deutschland ist eine ganz gewöhnliche US-Kolonie (Videos)

Angriff auf US-Dollar: BRICS-Staaten gründen eigenen Währungsfonds

Zentralbanken geben Startschuss zum Zünden der Derivate-Bombe

Von der ersten Zentralbank, zum amerikanischen Bürgerkrieg, den R(T)othschilds bis zur Federal Reserve

Die neue Finanz-Architektur Europas: Deutschland verschwindet von der Karte

Vergesst dieses ‘Zuckerguss’-Europa!

EU-Großreich: Politisch korrektes Mitläufertum

Deutschland altert trotz Zuwanderung rapide

Immanuel Kant: Was ist Aufklärung? (Video)

Teile & Herrsche: Gesteuerte NPD vom britischen Geheimdienst gegründet (Video)

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Gesteuerter Protest: FEMEN – Eine wahrhaftig skandalöse Enthüllung

USA: Tea-Party Bewegung als Erfindung der Tabak-Industrie

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)

Neusprech“ 2013 (Videos)

ZDF-Staatsfernsehen: Antirussische-Propaganda für Kinder in Deutschland (Video)

Historisch: Europas Landkarte im Zeitraffer (Video)

Die Geschichte der „Neuen Weltordnung“

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

via usernet

US-Army: 179 amerikanische Militäreinrichtungen nur in Deutschland

US-Army: 179 amerikanische Militäreinrichtungen nur in Deutschland

http://www.pravda-tv.com/2015/04/schon-179-amerikanische-militaereinrichtungen-in-deutschland/

Jeder Amerikaner kennt den alten Rekrutierungs – Slogan “Komm in die Armee und du wirst die Welt sehen.” Diese Anzeigen waren vorausschauend.

Das US-Militär hat in 171 Ländern und Hoheitsgebieten in irgendeiner Form eine Präsenz, zusätzlich zu denen in den Vereinigten Staaten und ihren Besitzungen. Es sind mehr als 1000 die auf fast 89 Prozent aller Länder weltweit verteilt sind von denen die USA militärische Macht ausüben.

Zwei Länder die sich bereitwillig als”Gastgeber” der meisten Mitglieder des US-Militärs angeboten haben, sind die zwei die von den USA im Zweiten Weltkrieg erobert und besetzt wurden. 49.503 Mitglieder des Militärs gab es Ende des vergangenen Jahres in Japan, laut dem Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten und 38.826 Angehörige der US-Streitkräfte sind in Deutschland stationiert.

Obwohl es schwierig ist die genaue Zahl der US-Militäranlagen festzustellen, listet das Verteidigungsministerium Gebäude in 38 fremden Ländern und Gebieten auf. Die USA haben 179 Basen in Deutschland für die der deutsche Steuerzahler die Kosten trägt und 109 Anlagen in Japan, laut eigenen Angaben.

Andere Länder haben viel kleinere US-Kontingente. Grönland ist die Heimat für 142 Soldaten der US-Luftwaffe. Vierzehn Mitglieder verschiedener Waffengattungen werden jetzt in Vietnam stationiert, 40 Jahre nach dem US-Truppen gedemütigt und geprügelt das Land verlassen mussten. In der Mongolei sind es vier US-Soldaten die dort stationiert sind.

In der Tat gibt es US-Basen in einer Vielzahl von Formen und Grössen, schreibt der amerikanische Autor David Weinstock in seinem Buch:” Wie US-Militärbasen im Ausland Amerika und der Welt schaden”. Dazu gehören “kleine” Radaranlagen in Peru und in Puerto Rico … Auch Militärressorts in Erholungsgebieten an Orten wie der Toskana oder Seoul gehören dazu. Weltweit betreibt das Militär mehr als 170 Golfplätze. ”

Wer in diesen Tagen vor einer russischen Bedrohung spricht und einem ungezügelten Expansionswillen Russlands, macht sich schlichtweg lächerlich, leidet offensichtlich an paranoiden Wahnvorstellungen und sollte schnellstens in eine gute Psychiatrie eingewiesen werden. Russland steht im Vergleich zur weltweiten Ausbreitung des amerikanischen Militärs wirklich recht kläglich da. In gerade einmal 10 Ländern ausserhalb des eigenen Territoriums unterhält Russland insgesamt ganze 20 (!) militärische Einrichtungen, wie z.B. in Armenien, Kasachstan, Vietnam oder Kirgisistan. Dem Anteil von 89 Prozent weltweiter Ausbreitung des amerikanischen Militärs, stehen die Russen mit 5 Prozent gegenüber. Es ist also unzweifelsfrei wer die grösste Bedrohung für den Weltfrieden darstellt. Es sind die Vereinigten Staaten von Amerika!

Selbst wenn sie kein militärisches Personal schicken, die USA senden Waffen. Die Vereinigten Staaten sind der weltweit grösste Waffenexporteur. Von 2010 bis 2014 versorgten die Amerikaner mindestens 94 Länder mit Waffen, nach einem Bericht des Stockholmer “International Peace Research Institute” (SIPRI). Das Land, das den grössten Teil der Waffen bekam, war Südkorea mit 9%, gefolgt von den Vereinigten Arabischen Emiraten mit 8% und Australien um 8%. Die Vereinigten Staaten haben einen Anteil von 31% der weltweiten Waffenexporte, gefolgt von Russland mit 27% und China mit 5%.

Literatur:

Verschwiegene Schuld: Die alliierte Besatzungspolitik in Deutschland nach 1945 von James Bacque

Amerikas heiliger Krieg: Was die USA mit dem »Krieg gegen den Terror« wirklich bezwecken von F. William Engdahl

Besatzungsrecht im wiedervereinten Deutschland: Abbauprobleme und Restbestände von Michael Rensmann

Quelle: schweizmagazin.ch vom 13.04.2015

Weitere Artikel:

Sperrung eines US-Wohngebiets in Wiesbaden: Zufahrt künftig nur mit Ausweis

Ein diabolischer Plan: US-Strategie – Deutschland in Konfrontation mit Russland treiben

USA schicken mehr Panzer nach Deutschland

Zwei-plus-Vier-Vertrag: “Wir wollten ja keinen Friedensvertrag”

Japan und Russland verhandeln über einen Friedensvertrag

Note der Sowjetregierung an die drei Westmächte zur Frage eines Friedensvertrages mit Deutschland (Videos)

Putin: Ich habe den Eindruck, Frankreich und Deutschland suchen ehrlich den Frieden (Video)

Deutschland: Am Anfang der Einheit stand eine Lüge (Videos)

Müntefering regt gesamtdeutsche Verfassung an – “Es habe nie wirklich eine Wiedervereinigung gegeben…”

Russischer Abgeordneter: Deutschland ist eine ganz gewöhnliche US-Kolonie (Videos)

Die besetzte und überwachte Bundesrepublik (Nachtrag & Videos)

Bundesrepublik Deutschland als Drehscheibe des NATO-Terrors

Deutschland knickte ein und lockerte Fernmeldegeheimnis auf Druck der NSA

Historisch: Europas Landkarte im Zeitraffer (Video)

BRD – So versaut man sich Beziehungen

Menschenrechte als politisches Druckmittel”: Russland übt scharfe Kritik an Deutschland

Weltregierung: Blaupause der Neuen Weltordnung (Videos)

Die Neue Weltordnung darf nicht stattfinden! (Video)

Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)

Altes Abkommen: Deutschland zahlt Millionen für US-Militär

Die Weltrepublik – Deutschland und die Neue Weltordnung (Videos)

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

 

via usernet

»Native Advertising« gekaufter Journalismus

»Native Advertising« gekaufter Journalismus

»Korrupt«: Desinformation durch Journalisten?!

Peter Harth

Stephan Ruß-Mohl warnt, dass es zwischen Journalismus, Werbung und PR kaum noch Grenzen gibt. Statt Politiker »kritisch zu begleiten«, bedienen die Medien sie mit »netten Homestorys«. Zum Dank werden sie mit »vom Steuerzahler finanzierter Werbung besonders gehätschelt«. Schuld an der Misere ist das Publikum: Es möchte nur noch »unterhalten werden«, aber nichts mehr zahlen. Wirklich?

 »Die Wahrheit« wird »in einem Meer von Desinformation, Viertel- und Halbwahrheiten geflutet«, beklagt Stephan Ruß-Mohl bei einer Fachtagung. Der Wissenschaftler forscht über Qualität im Journalismus und leitet in Lugano das Europäische Journalismus-Observatorium.

 Geht die Wahrheit also unter, weil die Grenzen zwischen Journalismus, PR und Werbung verschwimmen? »Das ist die traurige Realität«, sagt Ruß-Mohl. Schuld sind aber nicht nur die Journalisten, sagt er, sondern auch das Publikum und alle, die Medien in eigener Sache missbrauchen und dafür zahlen.

 Die Schuld der Journalisten

 Am unteren Ende der Schreiber stehen die Freiberufler. Sie leben vom Journalismus und der Werbung – oder besser gesagt: Sie verkaufen ihre Werbung als Journalismus. »In einer hochkomplexen Welt hängt allerdings alles mit allem zusammen. Interessenkonflikte, die entstehen können, sind vielfältig.« Ruß-Mohl bleibt hier nur sehr schwammig.

Wie sieht das praktisch aus? Ein freier Journalist schreibt zunächst eine Werbebroschüre für ein Pharmaunternehmen. Anonym. Gleichzeitig bietet er bei Zeitungen und Magazinen Themen an, in denen seine aktuellen Geldgeber die Hauptrolle spielen. Im Wirtschaftsressort wird das zum heißen Kauftipp für die Aktie des Unternehmens. Oder er platziert ein Firmenporträt nach dem ewig gleichen Muster.

 Eine Geschäftsidee, die garantiert noch nie da war. Journalistisches Ehrenwort! Es sind aber nur Trojaner, Geschichten mit einer gekauften Tendenz. Der freie Journalist wird von den Redaktionen mit kargen 100 Euro abgespeist. Das macht ihm aber nichts, weil am Ende die bezahlen, über die er schreibt.

 Wer dafür bezahlt, kommt in die Zeitung

 Das deckt sich mit dem Bauchgefühl der Leser: Warum stehen immer die in der Zeitung, die gerade viel Geld für Werbung ausgeben? Es ist das »große Interesse der Wirtschaft, der Politik, aber auch des Kulturbetriebs an öffentlicher Aufmerksamkeit, die möglichst positiv gefärbt sein sollte«. Deshalb, sagt der Medienforscher, »wird immer mehr Geld für Selbstdarstellung, für Public Relations ausgegeben«.

 Davon wollen die freiberuflichen Journalisten leben. Können sie aber immer schlechter, weil Zeitungen und Magazine mit den kleinen Schreibern um das große Geld konkurrieren. Die Verlage dahinter nehmen die Sache selbst in die Hand und verwandeln sie in eine hochprofitable, stille Erlösquelle, die sich »Native Advertising« nennt.

 Übersetzt heißt das: Sieht wie Journalismus aus, fühlt sich beim Lesen wie Journalismus an, ist aber nichts weiter als Schleichwerbung. Wer viel Geld zahlt, bestimmt gemeinsam mit den Anzeigenabteilungen, was berichtet wird. Die Journalisten geben ihr Gewissen aus Angst um den Arbeitsplatz ab, in den Redaktionen spricht man sarkastisch-resignierend von »freundlicher Begleitmusik«. Der Leser erfährt davon nichts.

 »Native Advertising« – die moralische Fallgrube

 Besonders in der Kritik steht die Süddeutsche Zeitung, doch Native Advertising ist offenbar eine moralische Fallgrube, in die die gesamte Zeitungsbranche fällt. Der Wirtschaftsjournalist berichtet darüber und enthüllt, dass selbst der Axel-Springer-Verlag 2013 seine Anzeigenkunden einlädt, »Werbung und Redaktion zu vermischen«.

 Folgendes unmoralisches Angebot hat sich der Verlag für die Springer-Zeitung Die Welt ausgedacht: »Auf der Titelseite sollten Kunden eine Werbe-Banderole buchen. Im Gegenzug sollte die Ausgabe an Abgeordnete und das politische Berlin gehen.

 Der Clou: Die Werbekunden sollten auch bei zwei, drei Themen im Wirtschaftsteil mitreden dürfen, die in der betreffenden Ausgabe von der Redaktion recherchiert werden. Daher saß bei den Gesprächen auch ein Journalist mit am Tisch, als man das Angebot besprach. Der potenzielle Kunde war überrascht über die offenherzige Option«, schreibt der Wirtschaftsjournalist.

 Wertvollstes »Sozialkapital« selbst vernichtet

 Medienforscher Ruß-Mohl sieht einen »Sündenfall« im Native Advertising: »Der Damm ist längst gebrochen. […] Viele Medien bis hin zur New York Times platzieren inzwischen PR- und………… http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-harth/-korrupt-desinformation-durch-journalisten-.html

Bürger_News: Digitale Fundsachen, #Jemen, #Krieg, #NSU, #NSU_Zeugensterben, #BREMEN_Wahl2015, #Bürger_in_Wut, #Freihandelsabkommen #TTIP

Bürger_News: Digitale Fundsachen, #Jemen, #Krieg, #NSU, #NSU_Zeugensterben, #BREMEN_Wahl2015, #Bürger_in_Wut, #Freihandelsabkommen #TTIP

Ein Brot das Ihr Leben verändert – Life changing bread

Ein Brot das Ihr Leben verändert”, so wird momentan in einigen Blogs ein Brot das nur aus Nüssen, Samen und Haferflocken besteht beworben.

http://netzfrauen.org/2015/03/29/rezept-ein-brot-das-ihr-leben-veraendert/

Jemen: Eskalation zum regionalen Krieg


Der Jemen wird zum Schauplatz religiöser Machtspielchen zwischen den sunnitischen Saudis und dem schiitischen Iran. Seit der faktischen Machtübernahme durch die Huthi und der Flucht von Präsident Abd Rabo Mansour Hadi nach Ägypten, eskaliert der Bürgerkrieg zu einem regionalen Krieg. Die von Saudi Arabien angeführte Kriegskoalition bereitet sich schon auf einen Einmarsch vor.

http://www.contra-magazin.com/2015/03/jemen-eskalation-zum-regionalen-krieg/

Jemen: Internationaler Kampfplatz

Einen Militärschlag mitsamt Androhung noch massiverer Einsätze und in so breiter Beteiligung von „willigen“ Staaten hat es in der arabischen Welt bisher nicht gegeben: Saudi-Arabien bombardiert den Jemen, Kriegsschiffe stehen bereit und 150.000 Mann Bodentruppen, die USA leisten „logistische Hilfe“, 10 arabische Staaten haben ihre militärische Unterstützung angesagt, die britische Regierung gibt dem Rückhalt, das deutsche Auswärtige Amt erklärt die kriegerische Operation für legitim.

http://www.heise.de/tp/artikel/44/44526/1.html

NSU: Freundin von Florian H. starb bei einem Krampfanfall

Eine Zeugin im NSU-Untersuchungsausschuss des Landtags ist am Samstag aus noch bislang ungeklärter Ursache gestorben.

Der Lebensgefährte habe die 20 Jahre alte Frau am Abend in ihrer Wohnung in Kraichtal (Landkreis Karlsruhe) mit einem Krampfanfall gefunden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Karlsruhe am Sonntag mit. Die Ärzte konnte das Leben der jungen Frau nicht mehr retten. Für den Sonntagabend war eine Obduktion der Leiche geplant.

Bei der Toten soll es sich um eine Ex-Freundin von Florian H. handeln, einem ehemaligen Neonazi, der im Herbst 2013 in einem Wagen in Stuttgart verbrannt war. Florian H. soll gewusst haben, wer die Polizistin Michèle Kiesewetter 2007 in Heilbronn getötet hat. Die 20-Jährige hatte im NSU-Untersuchungsausschuss in nicht-öffentlicher Sitzung ausgesagt, weil sie erklärt hatte, sie fühle sich bedroht. …….

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-zeugin-tot-aufgefunden-a-1026171.html

NSU-Zeugin tot aufgefunden — Ex-Freundin von Florian H.

Der Extremismusexperte und Berliner Politikprofessor Hajo Funke, der den NSU-Untersuchungsausschuss verfolgt und Vertrauensperson der Familie von Florian H. ist, zeigte sich schockiert über den Tod der 20-Jährigen. „Die Sicherheitsbehörden sind gut beraten, wenn sie diesem Tod durch Obduktion und intensivster Aufklärung nachgehen“, sagte er. Ansonsten wäre dies unter Umständen ein weiterer ungeklärter Todesfall.

https://linksunten.indymedia.org/de/node/139087

BREMEN Wahl2015: Bürger in Wut

Der Blick zurück in die Geschichte der Kleinstpartei lässt eine Kontinuität der Sicherheitsdebatte erkennen. Die jüngsten Debatten und Entwicklungen von AfD und Pegida hatten ihre Vorläufer in der Schill- und STATT-Partei als auch in den Bürgern in Wut. Auch wenn die BIW und AfD nicht zusammenarbeiten, können deutliche Parallelen erkannt werden. Viel Raum nimmt die Selbstdarstellung als objektive Partei einer vernünftigen Politik ein. Vermeintliche Sachargumente, die als Ideologie frei propagiert werden, sollen meist rassistische und autoritäre Politik legitimieren. Die BIW beziehen allerdings ihre Wähler_innen vor allem aus strukturschwachen Gebieten mit hoher Arbeitslosigkeit wie Bremen-Nord und Bremerhaven. Die AfD Wähler_innen kommen nach bisherigen Analysen hingegen aus der Mittel und Oberschicht. Es bleibt dahingehend spannend, ob die AfD die bisherigen BIW-Stimmen auf sich vereinigen, oder ob in Bremen bald mit beiden Parteien in der Bürgerschaft zu rechnen ist.

http://de.indymedia.org/node/3986

Geleaktes Freihandelsabkommen TPP:

Arbeiten wie in Asien


Wikileaks deckt Details von Freihandelsabkommen zwischen USA und Pazifikregion auf. Verheerende Folgen auch für Arbeiterrechte in Europa.

Können chinesische Unternehmen künftig die US-Regierung verklagen und zu Gesetzesänderungen zwingen? Dieses Szenario zeichnet die New York Times in ihrer Donnerstagausgabe, nachdem die Enthüllungsplattform Wikileaks am Vortag einen Abschnitt der derzeit verhandelten »Transpazifischen Partnerschaft« (TPP) veröffentlicht hatte. Dieses Abkommen ist das asiatisch-nordamerikanische Gegenstück zu dem in Geheimverhandlungen zwischen den USA und der EU beratenen Freihandelsabkommen TTIP.

http://www.pravda-tv.com/2015/03/geleaktes-freihandelsabkommen-tpp-arbeiten-wie-in-asien/

via netnet

Bürger_News: Digitale Fundsachen, #KenFM, #Germanwings_4U9525, # Lügenpresse, #Medien_vertuschen, #Pädosexualität, #Volker_Beck, #Mahnwachen_in_Deutschland, #Friedenswinter, #Tor_Browser 30.03.2015

Bürger_News: Digitale Fundsachen, #KenFM, #Germanwings_4U9525, # Lügenpresse, #Medien_vertuschen, #Pädosexualität, #Volker_Beck, #Mahnwachen_in_Deutschland, #Friedenswinter, #Tor_Browser 30.03.2015

KenFM am Telefon: Peter Haisenko zu Flug 4U9525. Wie wissen nichts!

Die Faktenlage zum Absturz von Flug 4U9525 ist bis heute extrem dünn.

„Alles was wir heute mit Gewissheit sagen können ist, dass ein Airbus 320 der Lufthansa-Tochter Germanwings über den französischen Alpen abgestürzt ist und dabei 150 Menschen getötet wurden. Mehr nicht.“

http://www.anderwelt-online.com

Vorsicht jugendgefährdend!

Wir habe nicht nur eine Lügenpresse, sondern wir haben zusätzlich Lügenpolizisten, Lügenrichter, Lügenstaatsanwälte, Lügengerichtsmediziner, Lügenpolitiker.

Alle verarschen uns, alle betrügen uns, alle verraten uns; der Staat hat dem Volk mit dem NSU-Fake den Krieg erklärt.

Deshalb ist dieses blog nun offiziell jugendgefährdend!

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/03/27/dieser-blog-nun-offiziell-jugendgefahrdend/

Medien vertuschen den wahren Skandal

http://klagemauer.tv/index.php?a=showembed&vidid=5645
 

www.kla.tv/5645

Volker Beck klagt mal wieder

Volker Beck, innenpolitischer Sprecher der grünen Bundestagsfraktion und hauptsächlich bekannt als Kämpfer für die Entkriminalisierung der Pädosexualität, belästigt die deutsche Justiz einmal mehr mit seinem Kinderkram (nein, diesmal ein anderer). Nachdem schon Akif Pirincci in den Genuss der Beckschen Klagelust kam, stellte der mutige Kämpfer gegen Rechts im Januar Strafanzeige gegen die Dresdner Polizei im Rahmen des Mordes an dem Eritreer Khaled B., weil ihm nicht gefiel, dass die Polizei nicht sofort und ausschließlich in Richtung rassistischem Tatmotiv ermittelte.

http://www.pi-news.net/2015/03/volker-beck-klagt-mal-wieder/#more-454650

Bekanntmachung zur Mahnwache Hamburg

Die zweite Gruppe legt eine klare Fokussierung auf grundsätzliche friedenspolitische Themen und Aktionen sowie fundierte Aufklärung, um ein möglichst breites Publikum zu erreichen. Auch wird eine direkte Zusammenarbeit mit anderen Friedensbewegungen, wie dem Friedenswinter und anderen Mahnwachen in Deutschland angestrebt, um möglichst viele Kräfte für ein friedliches Zusammenleben zu bündeln.

http://www.mahnwache-hamburg.de/2015/03/29/bekanntmachung-zur-mahnwache-hamburg/

Tor für Anfänger – Video erklärt privates Browsen

https://netzpolitik.org/2015/tor-fuer-anfaenger-video-erklaert-privates-browsen/