#Germanwings_Flug_9525: Immer mehr Lügen kommen ans Tageslicht

Germanwings Flug 9525: Immer mehr Lügen kommen ans Tageslicht

http://514918.forumromanum.com/member/forum/forum.php?q=immer_mehr_luegen_kommen_an_tageslicht-germanwings_flug&action=ubb_show&entryid=1124017510&mainid=1124017510&threadid=2&USER=user_514918

Die Bilder der schrecklichen Tragöde des Germanwings Fluges haben sich tief in das Gedächtnis der Menschen eingebrannt. Trauer und Entsetzen verdeckten bei vielen Menschen ihren analytischen Verstand. Damit ist es so gut wie unmöglich die Komplexität des Ereignisses zu erkennen. In diesem Zustand ist unser Geist wie ein Schwamm, der die vorgefertigte Mainstreammeinung ungefiltert aufsaugt. Nur die wenigsten widerstehen der Medienpropaganda und erkennen die unzähligen Ungereimtheiten, welche von offizieller Seite totgeschwiegen werden.

Um aber die richtigen Antworten zu bekommen müssen wir die richtigen Fragen stellen:

–          Wie lässt sich erklären, dass der Kamikaze-Copilot sein Ende statt im Sturzflug in einem sachten, 10-minütigen Landeanflug suchte?

–          Laut Behörden fingen die Passagiere – erst Sekunden vor dem Aufprall an zu schreien, obwohl der Kollege des Piloten mit einer Axt die Tür bearbeitet haben soll.  Sollte  die Geschichte mit der Axt sich wirklich so zugetragen haben, warum haben die ersten Reihen nichts davon bemerkt? (mehr im neuen Buch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen 2“ http://www.macht-steuert-wissen.de/shop/buch2.php)

–          Warum sollte eine Axt an Bord gewesen sein, wo man ja nicht einmal eine Nagelfeile mit ins Cockpit nehmen darf?

–          Warum sind die drei Mirage-Jets, die nachweislich aufgestiegen sind und möglicherweise sogar Blickkontakt zur Unglücksmaschine hatten, kein Thema mehr?

–          Warum wurden keine Aufklärungsflugzeuge in den Himmel geschickt,  die – wie der Name es schon sagt – für Aufklärung sorgen, sondern stattdessen Mirage Kampfjets?

Der Bürgermeister der naheliegenden Gemeinde Meolans Revel hat drei Mirage-Kampfjets um den Zeitpunkt des Absturzes mindestens dreimal vorbeifliegen sehen.  Warum werden die Mirage-Piloten nicht befragt? Zahlreiche weitere Augenzeugen berichten in diesem Zusammenhang von einem „lauten Knall“. Eine Anwohnerin sagte gegenüber der Tageszeitung „Le Parisienne“: „…Ich habe plötzlich einen lauten Knall gehört.“ Kampfjets schickt man in der Regel nur dann los, um das Flugzeug zur Landung zu zwingen bzw. zu begleiten, und, soweit dies fehlschlägt, notfalls abzuschießen.

Warum wird diesen Meldungen nicht nachgegangen?

–          Diverse französische Ohrenzeugen sprachen davon, zwei Detonationen gehört zu haben.  Warum verschwanden diese ersten Meldungen sehr schnell wieder aus den Medien?

–          Entgegen aktueller Medienberichte empfing die französische Luftraumüberwachung Minuten vor dem eigentlichen Absturz eine Notfallmeldung aus dem Cockpit der Germanwings-Maschine. Das bestätigten offizielle Vertreter der zuständigen französischen Behörden gegenüber diverser Medienanstalten. Entsprechende Berichte finden sich u.a. bei Spiegel online, CNN, France24 und N24. Warum verschwanden nach kurzer Zeit, die Meldungen über das Notsignal aus den Medien und Bild online schwenkte in die komplett andere Richtung „Warum gab es keinen Notruf“?

–          Warum sollte der Co-Pilot, der beabsichtigte sich selbst zu töten, kurz vor dem Absturz noch eine Notfallmeldung abgeben?

–          Die Zeugen sagten gegenüber der französischen Luftwaffe auch aus, sie hätten eine Explosion gehört sowie Rauch aus der A320 kommen gesehen, kurz bevor sie in die Felswand krachte. Was könnte an Bord explodiert sein?

–          Sollte es wie behauptet zu einer Frontalkoalision mit dem Berg gekommen sein, warum ist das Trümmerfeld nicht überschaubar klein mit größeren sichtbaren Flugzeugteilen? Welche Krafteinwirkung ist so groß das es die Reste „pulverisiert”?

–          Der Focus berichtete das Andreas L. erst  vor  Wochen  zwei  Autos  gekauft  hatte,  eines  für  sich,  eines  für  seine  Freundin. Warum fand diese Meldung in den offiziellen Medien keine Erwähnung mehr? Hängt es damit zusammen, dass ansonsten der Eindruck erweckt werden könnte, dass Neuanschaffungen dieser Art gegen einen Suizid sprechen?

–          Die Uniklinik Düsseldorf widerspricht Medienberichten das Andreas L. wegen Depressionen in der Klinik behandelt wurde. Warum fand auch diese Meldung keine Beachtung in den Medien?

–          Wie kann das Flugzeug mit über 800 km/h auf einer Höhe von ca. 1.500 Meter in den Berg fliegen, wenn aus physikalischen Gründen  erst ab ca. 6.000 Meter Höhe eine Geschwindigkeit von 800 km/h erreicht werden kann?

Mit dem Fund des Tablet von A. Lubitz in seiner Wohnung  wurde zweifelsfrei seine Absicht, sich selbst töten zu wollen, bewiesen. Er soll sich über Formen des Suizids im Internet informiert haben. Auch nach Sicherheitsmechanismen von Cockpittüren habe er gesucht, so die Staatsanwaltschaft Düsseldorf.

Die Verbrecher machen es heutzutage den Ermittlern wirklich leicht. Wie auch im Fall Charlie Hebdo, wo die Täter ihren Ausweis im Auto liegen gelassen hatten, um so schneller identifiziert werden zu können. Ähnlich verhielten sich die Attentäter vom 11.09.2001, die allesamt mit ihren Klarnamen die Flüge buchten. Sogar der Pass von Mohammed Atta wurde, wie durch ein Wunder völlig intakt, ca. acht Straßenblocks vom World Trade Center entfernt vom FBI aufgefunden.  Entscheidend dabei ist, dass dieser Pass als Beweis für Attas Anwesenheit im Flugzeug AA 11 galt. (Videotrailer: https://www.youtube.com/watch?v=uHwAmFyuM5A )

Die Ermittler fanden damals in seinem  Koffer, der aus unerfindlichen Gründen nicht ins Flugzeug verladen wurde, unter anderem Videobänder mit Boeing-Fluganleitungen.  Die Wahrscheinlichkeit, dass nur durch Anschauen von Videobändern jemand in der Lage ist, eine komplizierte Boeing fliegen zu können, ist so, als ob ein Kleinkind nach dem Hören von Beethovens neunter Symphonie in der Lage ist, diese nachzuspielen.

Fangt an herkömmliche Meinungen zu hinterfragen!

Via usernet

Die Europäische Sicherheitsagenda: Vorschläge aus Sicht der Bürgerrechte

Die Europäische Sicherheitsagenda der EU-Kommission – Sicherheit in Freiheit – Vorschläge aus Sicht der Bürgerrechte

http://www.daten-speicherung.de/index.php/mehr-ueberwachung-keine-evaluierung-die-europaeische-sicherheitsagenda-der-eu-kommission/

Die EU-Kommission hat diese Woche ihre Sicherheitsagenda für die nächsten Jahre veröffentlicht. Die problematischsten Überwachungspläne im Überblick:

  1. Über jeden Flugreisenden sollen künftig umfassende Informationen auf Vorrat gespeichert werden (EU-PNR).
  2. Ermittler sollen die Identität von Internetnutzern (Bestandsdatenauskunft) und sonstige elektronische Daten künftig europaweit „in Echtzeit“, also im direkten Online-Zugriff, abfragen können. Diesen Vorschlag präsentiert die EU-Kommission offenbar als Alternative zur der grundrechtswidrigen Vorratsdatenspeicherung. Er ähnelt der Cybercrime-Konvention des Europarats, gegen den allerdings wegen mangelnder Schutzstandards eine Verfassungsbeschwerde anhängig ist (Az. 2 BvR 637/09), über die das Bundesverfassungsgericht dieses Jahr entscheiden will. Auch gegen das deutsche Gesetz zur Bestandsdatenauskunft ist Verfassungsbeschwerde anhängig.
  3. Der grundrechtswidrigen Vorratsspeicherung von Telefon-, Handy- und Internetdaten erteilt die EU-Kommission keine Absage; sie will auch die entsprechenden nationalen Gesetze – wie aktuell in Deutschland geplant – nur beobachten, statt Vertragsverletzungsverfahren einzuleiten. Die Bürgerrechtsorganisation EDRi plant eine Initiative, um die EU-Kommission zum Einschreiten zu bewegen.
  4. Die anonyme Bezahlung im Netz ist der EU ein Dorn im Auge. Ein bereits vorliegender Vorschlag soll die „Ermittlung und Verfolgung verdächtiger Geldtransfers vereinfachen“. Die EU-Kommission prüft außerdem Möglichkeiten zur „Kontrolle von Zahlungsformen wie Online-Überweisungen und Prepaid-Karten“. 2016 soll ein Vorschlag zur „Bekämpfung von Betrug und Fälschung im Zusammenhang mit unbaren Zahlungsmitteln“ vorgelegt werden. Sogar eine Verschärfung der Bargeldüberwachung wird geprüft. Meine Meinung: Es gibt ein legitimes Interesse an anonymem Zahlungsverkehr, gerade in den Bereichen Politik, Religion, Gesundheit oder Sexualität. Tipps zum anonymen Bezahlen gibt es hier.
  5. IT-Unternehmen sollen gegen „terroristische Propaganda“ im Netz vorgehen und auf die Kritik von Strafverfolgern an Verschlüsselung „eingehen“. „Etwaige Lücken in der Reaktion auf die Aufstachelung zum Hass im Internet“ sollen „geschlossen“ werden.
  6. An den Grenzen soll maschinell entschieden werden, welche Personen ein Risiko darstellen sollen und verschärft kontrolliert werden („intelligente Grenzen“). Bis 2016 will die EU-Kommission ihren entsprechenden Vorschlag überarbeiten.
  7. Es sollen die „Analysekapazitäten“, also die Überwachungsbefugnisse von Europol erhöht werden. Die Behörde soll sogar „operative Maßnahmen seitens der Mitgliedstaaten“ anordnen können. Und der grenzüberschreitende Datenaustausch zur Strafverfolgung soll künftig „in erster Linie über Europol“ laufen.
  8. Die EU investiert massiv Mittel in den Ausbau der Überwachungsinfrastruktur – INDECT lässt grüßen. Siehe meine umfassende Kritik an der Überwachungsforschung der EU.

Einige sinnvolle Vorschläge unterbreitet die EU-Kommission auch: Sie erwägt eine Angleichung der forensischen Arbeitsabläufe in den Mitgliedstaaten, wodurch die teils katastrophalen Zustände bei der Forensik verbessert werden könnten. Sie finanziert ein Europäisches Netz für Kriminalprävention, das bewährte Verfahren der Kriminalitätsverhütung verbreiten soll. Und sie will einen Schwerpunkt auf die Verhütung der Radikalisierung in Gefängnissen und die Entwicklung wirksamer Ausstiegs-/Deradikalisierungsprogramme legen.

Wirksame und grundrechtsneutrale Sicherheitspolitik ist also durchaus möglich – allein der Wille dazu fehlt. Bürgerrechtler fordern längst eine systematische Evaluierung und Revision der bestehenden Sicherheitsgesetze. Bei der EU stoßen sie damit bisher auf taube Ohren. Dabei liegen Vorschläge für eine freiheitsfreundliche Sicherheitspolitik längst vor: Sicherheit in Freiheit – Vorschläge aus Sicht der Bürgerrechte

Verwandte Artikel

Weitere Artikel zum Schlagwort Beschäftigtendatenschutzgesetz, EU · Weitere Artikel zum Thema Datenschutz im Privatsektor, Juristisches, Metaowl-Watchblog, Videoüberwachung

via truenet

Angela M. ein Auslaufmodell

Angela M. ein Auslaufmodell

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/04/bricht-die-nsa-affare-merkel-endlich.html

Bricht die NSA-Affäre Merkel endlich das Genick?

von Freeman

Was muss noch alles in Deutschland passieren, bis diese Volksverräterin endlich von der Bildfläche verschwindet? Ist sie die unantastbare Kanzlerin auf Lebenszeit, die machen kann was sie will, oder was? Jetzt steht laut NSA-Untersuchungsausschuss fest, Merkel hat das Ausspionieren von Politik und Wirtschaft in Deutschland durch den BND für die NSA geduldet. Ausserdem hat sie über diesen Sachverhalt die Ahnungslose gespielt, was einer Lüge gleichkommt. Wir erinnern uns, Bundeskanzler Willi Brandt wurde 1974 wegen der Guillaume-Affäre zum Rücktritt gezwungen, weil man ihm unterstellte, als deutscher Regierungschef könnte er durch den DDR-Spion, der als persönlicher Referent Brandts sein Insider-Wissen der Regierungsvorgänge nach Ostberlin gemeldet hatte, erpressbar werden. Merkel hat aber Spionage gegen die Bundesrepublik Deutschland erlaubt. Das ist Hochverrat!!!

„Ich bin die erste und letzte Kanzlerin Deutschlands“


Aber es kommt noch schlimmer, denn Merkel hat nicht nur die amerikanische Spionage gegen Deutschland genehmigt, sie hat sie auch gegen die benachbarten Länder geduldet. Was hat sie noch 2014 gesagt? „Ausspähen unter Freunden – das geht gar nicht.“ Jetzt kommt raus: Der BND hat dem US-Geheimdienst NSA offenbar jahrelang geholfen, Behörden in Frankreich und Brüssel auszuspionieren. Hochrangige Beamte des französischen Aussenministeriums, des Präsidentenpalastes in Paris und der EU-Kommission in Brüssel wurden vom BND im Auftrag der NSA ausgespäht. Sie ist also eine Verräterin an Deutschland und Europa!!! Merkel und ihre ganze kriminelle Bande im Kanzleramt plus BND-Führung sind Agenten des US-Regimes und müssen deshalb weg.

Es steht auch fest, Merkel hat die Arbeit des NSA-Untersuchungs- ausschuss bewusst behindert. Der Grund, weil sie mehr Loyalität gegenüber Washington fühlt, um die amerikanische Spionagearbeit zu schützen und zu verheimlichen, als ihre Loyalität gegenüber dem Land, dem sie den Amtseid geschworen hat. „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“ Diesen Eid hat sie gebrochen, denn sie hat das Grundgesetz massiv verletzt und erheblichen Schaden für Deutschland verursacht. Sie muss deshalb sofort des Amtes enthoben werden, wenn sie nicht freiwillig geht.

Bundespräsident Köhler ist 2010 zurückgetreten, nur weil Kritik über seine Aussage geäussert wurde, für die Bundeswehr wäre „im Notfall auch ein militärischer Einsatz notwendig, um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege„, was ja der Wahrheit entspricht und das deutsche Militär schon lange weltweit praktiziert, am Horn von Afrika zum Beispiel. Er sagte nur das, was eh jeder wusste, aber die politische Meute hat ihn niedergemacht.

Oder was ist mit Bundespräsident Christan Wulff? Warum ist er zurückgetreten? Die Bild-Zeitung hat ihn beschuldigt, eine Anfrage im niedersächsischen Landtag im Jahr 2010 falsch beantwortet zu haben. In der Frage ging es um geschäftliche Beziehungen zum Unternehmer Egon Geerkens. Angeblich soll Wulff einen Kredit über 500’000 Euro von der Ehefrau des Unternehmers für einen Hauskauf bekommen haben. Am 12. April 2013 erhob die Staatsanwaltschaft Hannover daraufhin Anklage wegen Bestechlichkeit beim Landgericht Hannover. Am 27. Februar 2014 wurde Wulff freigesprochen.

Es sind zwei Bundespräsidenten wegen nichts zum Rücktritt gezwungen worden, aber Merkel hat Spionage gegen Deutschland durch eine fremde Macht erlaubt, diese Tatsache vertuscht und dabei darüber gelogen!!! Wenn das kein Rücktrittsgrund ist?

Diese Wendehälsin war früher pro Sowjetregime damals in der DDR, um dann die Flagge zu wechseln und die beste Proamerikanerin zu werden. Nicht nur war sie Mitglied der FDJ und hatte dort eine Kaderstellung, zuständig für Propaganda und Agitation, sie hat auch in der Sowjetunion studiert. Einen Studienplatz dort hat man nur bekommen, wenn man komplett linientreu und eine hundertprozentiger Kommunist war. Ihre ganze offizielle Biographie ist geschönt, wenn nicht sogar gefälscht. Ihren Doktortitel hat sie auch mit „Hilfe“ erhalten.

Von wegen, als Pfarrersstochter wäre sie von Hause aus gegen das DDR-Regime gewesen. Dabei waren die meisten Pfaffen Informanten der Stasi. Möglicherweise war sie selber als Stasispitzel „IM Erika“ tätig. Als abzusehen war, der Laden bricht zusammen, war Merkel dann plötzlich beim Demokratischen Aufbruch (DA) dabei. Durch die Koalition der DA mit der Ost-CDU wurde Merkel in der ersten und gleichzeitig letzten frei gewählten Regierung der DDR stellvertretende Regierungssprecherin. Nach dem die DA sich 1990 der CDU anschloss, kam es am Vereinigungsparteitag der CDU in Hamburg zum ersten von Merkel initiierten persönlichen Gespräch mit Kohl.

Nach der ersten gesamtdeutschen Bundestagswahl am 2. Dezember 1990 wurde Merkel Abgeordnete des Landkreises Stralsund-Rügen-Grimmen. Der Wahlsieger Kohl, der sie im November 1990 nochmals zu einem Gespräch ins Kanzleramt nach Bonn eingeladen hatte, nominierte sie überraschend für ein Ministeramt in seinem Kabinett. Sie bekam das Bundesministerium für Frauen und Jugend. Den Rest kennen wir, die steile Karriere in der CDU durch Absägen von Konkurrenten. Sie hat sogar ihren Mentor Kohl, zusammen mit Wolfgang Schäuble, 1998 das Messer in den Rücken gestossen. Kohl verlor den CDU-Vorsitz, Schäuble wurde der neue CDU-Parteichef und Merkel Generalsekretärin.

Im Jahre 2000 musste Schäuble wegen der CDU-Spendenaffäre zurücktreten. Er hatte zugegeben, „Spenden“ des Rüstungslobbyisten Karlheinz Schreiber entgegengenommen zu haben. Am 10. April 2000 wurde Angela Merkel auf dem CDU-Bundesparteitag in Essen mit 897 von 935 gültigen Stimmen zur neuen CDU-Bundesvorsitzenden gewählt. Nach der Bundestagswahl am 22. September 2002, die mit einer knappen Wiederwahl der rot-grünen Regierungskoalition unter Gerhard Schröder und Joschka Fischer endete, wurde Merkel Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU und Oppositionsführerin. Spätestens dann begann ihre proamerikanische Haltung, in dem sie das „Nein“ von Schröder zum Irakkrieg scharf kritisierte und ein Bekenntnis zu George W. Bushs Angriffskriege gegen Afghanistan und Irak ablegte.

Ich schrieb ihr Anfang 2003 einen Brief, in dem ich ihr sagte, laut UN-Inspektoren hätte Saddam Hussein gar keine Massenvernichtungswaffen und er stelle deshalb für niemanden eine Gefahr dar. Ihre ausdrückliche Befürwortung eines Angriffskriegs der Amerikaner wäre deshalb falsch. Ich forderte sie auf, für eine friedliche Lösung zu sorgen. Merkel antwortet mir schriftlich, doch doch, Saddam wäre sehr gefährlich, die Regierung Bush hätte Recht und deshalb wäre der Krieg notwendig. Als dann sechs Monate nach der Invasion der US-Truppen keine Atom- und Chemiewaffen gefunden wurden, schrieb ich ihr wieder einen Brief und sagte, sie hätte Unrecht gehabt und einen Krieg der auf Lügen basiert unterstützt. Wegen diesem gravierenden Fehlurteil forderte ich sie auf, vom CDU-Vorsitz zurückzutreten.

Auf meinen zweiten Brief an Merkel bekam ich natürlich keine Antwort.

Zwischen dem 5. bis 8. Mai fand im Dorint Sofitel Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern die Bilderberg-Konferenz statt, an der Angela Merkel und auch Gerhard Schröder teilnahmen. Der Grund warum die Bilderberger sich in Deutschland trafen, war die Bundestagswahl im Herbst des gleichen Jahres. Die Bilderberger entschieden sich, Merkel als Kanzlerin auszuwählen und Schröder einen Fusstritt zu verpassen. Das war die Strafe für das Nein zum Irakkrieg und Merkel wurde für ihr Ja und ihre totale proamerikanische Haltung belohnt. Die kontrollierten deutschen Medien bekamen den Auftrag, Merkel als Kanzlerin den Deutschen schmackhaft zu machen.

Trotz der ganzen Propaganda für Merkel gewann die CDU/CSU zusammen mit der FDP bei der Bundestagswahl am 18. September 2005 nicht die absolute Mehrheit. Mit 35,2 Prozent verlor die CDU/CSU sogar gegenüber 2002, wo sie 38,5 Prozent erreicht hatte. Aber als Fraktion mit den meisten Mandaten im Bundestag bildete sie zusammen mit der SPD die Grosse Koalition. Am 22. November 2005 wurde Angela Merkel mit 397 der 611 gültigen Stimmen (Gegenstimmen: 202; Enthaltungen: 12) der Abgeordneten des 16. Deutschen Bundestages zur Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland gewählt. Dies waren 51 Stimmen weniger, als die Koalitionsparteien Mandate besassen. Nicht gerade ein Traumergebnis.

Seitdem regiert Merkel als Stadthalterin des US-Regimes in Berlin und erfüllt jeden Wunsch den Washington äussert … jeden! Als Liebling der deutschen Medien hat sie kaum Kritik für ihre proamerikanische und antideutsche Politik erfahren. Einen grösseren Verräter an Deutschland als sie gibt es nicht seit Konrad Adenauer. Der war noch schlimmer und hat die Westanbindung und die Unterwerfung gegenüber dem US-Diktat überhaupt initiiert. Merkel hat Deutschland noch mehr zu einer amerikanischen Kolonie verkommen lassen. Die Unterstützung der Hetze gegen Russland und der Sanktionen, haben einen erheblichen diplomatischen und wirtschaftlichen Schaden für Deutschland verursacht. Ihr blinder Gehorsam, auch was die verbrecherische Politik der USA in der Ukraine betrifft, ist ungeheuerlich. Wie kann man Nazis unterstützen und an die Macht in Kiew bringen?

Ich hoffe, die NSA-Affäre bricht Merkel endlich das Genick!!!

Für mich läuft jetzt ein Test, ob Deutschland noch einen Rest an Selbstachtung, Rechtsverständnis und Demokratie hat. Wenn Merkel diesen Skandal unbeschadet überlebt, wenn sie als Landesverräterin weiter im Amt bleibt, wenn es keinen lautstarken Protest aus der Bevölkerung gibt und ihr Rücktritt nicht gefordert wird, dann ist das für mich der Beweis, dieses besetzte Gebilde der Alliierten ist eine lächerliche Bananenrepublik, die man nicht mehr ernst nehmen kann.

Man bekommt immer das, was man verdient.


Hier weiterlesen:
Alles Schall und Rauch: Bricht die NSA-Affäre Merkel endlich das Genick? http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2015/04/bricht-die-nsa-affare-merkel-endlich.html#ixzz3Ysa4laMq

via netnet

“USA: Fieberhafte Aktivitäten der Eliten”

USA: Fieberhafte Aktivitäten der Eliten”

http://www.pravda-tv.com/2015/04/usa-fieberhafte-aktivitaeten-der-eliten/

Viele amerikanische Bürger sind derzeit über die fieberhaften Aktivitäten ihrer Eliten besorgt. Bereiten sie die Vereinigten Staaten auf eine Naturkatastrophe, einen Bürgerkrieg oder auf den Kollaps des Dollars vor?

Die New York Fed verlegt derzeit viele Geschäfte ins Landesinnere nach Chicago, was nach Ansicht von Experten auf eine grössere “Naturkatastrophe” hindeuten könnte. Weiter hat die Regierung 62 Millionen Schuss Munition bestellt, die häufig im halbautomatischen Gewehr AR-15 verwendet wird, für angebliche Trainingszwecke und NORAD, das Nordamerikanische Luft- und Weltraum-Verteidigungskommando, hält wieder Einzug in die atomsicheren Bunker in den Cheyenne Mountains. Darüber hinaus haben staatliche Behörden eine ganze Reihe von ungewöhnlichen Militär-Übungen in der ganzen Nation geplant.

Der New Yorker Niederlassung der US-Notenbank würde bei einer Naturkatastrophe, wie beispielsweise einem Tsunami vor der Ostküste oder einem anderen Fall drohen, dass sie ihre Marktoperationen herunterfahren müssten. Haben sie deshalb ihre Zweigstelle in Chicago mit massiv neuem Personal gestärkt? Viele Mitarbeiter der Fed in New York wurden im Büro bei der Chicago Fed untergebracht. Regierungsbeamte glauben, dass die Mitarbeiter in Chicago nun alle Marktgeschäfte tätigen können die sonst täglich Sache der New Yorker Fed waren, der “Kommandozentrale” der US-Notenbank an der Wall Street.

Eine weitere sehr seltsame Sache die viele Amerikaner in diesen Wochen beunruhigt, ist ein absolut massiver Kauf von Munition durch die amerikanische Regierung, die häufig im halbautomatischen Gewehr AR-15 verwendet wird. Das Department of Homeland Security hat gerade 62 Millionen Schuss Munition für das AR-15 bestellt. Eine Veröffentlichung auf FedBizOpps.gov dieser Woche zeigt, dass das Department Unternehmen sucht die 12,6 Mio. 0,223 Remington Munition pro Jahr für einen Zeitraum von fünf Jahren zur Verfügung stellen können. Eine Gesamtmenge von insgesamt 62,5 Mio. Kugeln.

Mit dem Kauf soll angeblich eine Preisersparnis gegenüber der aktuellen 0,223 Munition erreicht werden. Die Kugeln sollen von Beamten der US- Zoll- und Grenzschutzbehörden bundesweit für Trainingszwecke verwendet werden. Die Frage die sich viele amerikanische Bürger jetzt stellen lautet: Wozu brauchen diese Beamten eine solch grosse Menge an Munition für Trainingszwecke ? Das hält man für seltsam und spekuliert. Will man gewappnet zu sein für den finanziellen Kollaps des Dollars der zum sozialen Zusammenbruch führen würde, beginnend mit Hungerrevolten?.

Deuten eventuell die merkwürdigen Vorgänge im US-Bundesstaat Iowa ebenfalls darauf hin? Bürger beobachten mehr Einsatzfahrzeuge und Sicherheitsoffiziere in taktischer Ausrüstung, Schutz- und Bombenanzügen. Sie sind Teil einer Übung in Des Moines, bei der der Umgang in einem Notfall mit Massenvernichtungswaffen trainiert wird. Der Chef der dortigen Feuerwehr sagte, dass die Beamten in Iowa auf alles vorbereitet sein müssen. “Sie wissen, dass wir in Mitte des Kernlandes die Nummer eins bei den Saatgutherstellern mit Mais und Soja und Hühnerembryoentwicklung sind. Alle amerikanischen Bundesstaaten greifen darauf zu. Deswegen sind wir in einem Bedrohungsfall ein besonderes Ziel”, sagte er vor Reportern. Zu der Frage woher denn die “Bedrohung” wohl kommen könnte, wollte der Feuerwehrchef nicht antworten.

Noch etwas das sehr seltsam scheint ist die Tatsache, dass NORAD nach all den Jahren wieder Einzug in die Cheyenne Mountains hält.

Vor fast zehn Jahren, als die angebliche Bedrohung durch Russland zu sinken schien, wurde NORAD heruntergefahren, aber in dieser Woche gab das Pentagon bekannt, dass die Cheyenne Mountains wieder die Heimat für das Nordamerikanische Luft- und Weltraum-Verteidigungskommando werden. Die Umstellung auf die Cheyenne Mountain Basis in Colorado soll die empfindlichen Sensoren und Server vor einem potentiellen elektromagnetischen Impuls (EMP) Angriff schützen, sagten Militäroffiziere. Das Pentagon hatte letzte Woche angekündigt, einen Vertrag über 700 Millionen Dollar mit der Raytheon Corporation abzuschliessen, um die Arbeiten für das NORAD durchzuführen.

Admiral William Gortney, Leiter der NORAD und des Nordkommandos der Vereinigten Staaten sagte, dass all diese Aktivitäten stattfinden, weil die Militäranlage in den Cheyenne Mountains “EMP-gehärtet” sei. Die Amerikaner fragen sich jetzt, ob ihr Militär einen EMP-Angriff befürchtet.

Ein Blog der sich mit dem wirtschaftlichen Zusammenbruch der Vereinigten Staaten beschäftigt glaubt, dass die Ausgaben von 700 Millionen Dollar für einen Berg, nur weil er “EMP-gehärtet” ist, eine ziemlich grosse Sache darstelle. Hier wird sogar spekuliert, dass die amerikanische Elite sich auf eine kosmische Bedrohung vorbereite.

Letztendlich ist es wirklich mysteriös was dort in den Vereinigten Staaten derzeit vor sich geht. Ob diese besonderen Aktivitäten der amerikanischen Eliten Anzeichen für Naturkatastrophen, kosmische Unglücke, Kriegsausbruch oder den Kollaps des Dollars und den Ausbruch eines Bürgerkrieges bedeuten, wir werden es bald wissen.

Literatur:

Überleben in der Natur: Der Survival-Guide für Europa und Nordamerika von Lars Konarek

Das Szenario eines Dritten Weltkriegs: Die geheimen Pläne des Pentagons zur Errichtung einer Neuen Weltordnung von Michel Chossudovsky

Faszination Apokalypse: Mythen und Theorien vom Untergang der Welt von Thomas Grüter

Quellen: flipboard.com/schweizmagazin.ch vom 18.04.2015

Weitere Artikel:

Geheimpläne: So will Amerika seine Elite im Notfall retten (Video)

US-Nachrichtensender: Was CNN zeigt, wenn die Welt untergeht (Video)

Jade Helm: Wie das US-Militär die Bevölkerung infiltriert (Video)

Gray State: The Rise / Neue Weltordnung – Der Polizeistaat (Video)

USA gegründet vor 239 Jahren, davon 222 im Krieg (93%)

Budgetstreit in den USA: Das absurde Theater geht weiter

USA: 65 Prozent aller Kinder beziehen staatliche Leistungen

USA: Tausende protestieren gegen Polizeigewalt (Videos)

Krawalle in Ferguson: Keine Anklage gegen Polizisten nach Todesschüssen (Videos)

Polizeigewalt in Amerika: Die Kriegsmaschinen aus Ferguson (Videos)

Polizeieinsatz: Leipziger »Helden« im Visier – Zielten Scharfschützen am 9. Oktober in Menschenmenge?

USA: Schuld ohne Sühne

Mini-Wasserwerfer für Kinder: Berliner Polizei handelt sich Shitstorm ein

Militarisierung der US-Polizei: Dein Freund und Panzerfahrer (Video)

USA: Erneut schwere Ausschreitungen in Missouri (Videos)

Schwarzbuch USA

Irak: Werden die USA militärisch eingreifen?

Wirtschaftsmisere in den USA

Washington wiederbelebt sein Projekt der Spaltung des Irak

Meistens vertuscht: Israels aggressive Spionage in den USA

Nutzen die USA und Rußland Wirbelstürme und Erdbeben für Wetterkriege? (Videos)

Die Menschheit hat keinen schlimmeren Feind als Washington

US-Geheimdienstler auf Späheinsatz in Deutschland und Verfassungsschutz gibt immer mehr Daten an die USA weiter

Sezession: Zerfallen bald die USA?

Cowboy-Armee besiegt Washington (Video)

Das Weiße Haus und die Nazis: Von Hitler-Deutschland bis zum heutigen Kiew – die verstörenden Partnerschaften zwischen USA und Nazis (Videos)

Ukraine: Merkel prostituiert sich für Washington

Princeton Studie enthüllt: Die USA sind keine Demokratie sondern eine Oligarchie (Video)

Drecksloch USA: Lohnt es sich, dafür zu kämpfen?

Offiziell: Die USA bewaffneten al-Kaida um Libyen zu bombardieren und Gaddafi zu stürzen

Kein Blitzkrieg ohne USA

Russischer Abgeordneter: Deutschland ist eine ganz gewöhnliche US-Kolonie (Videos)

Wounded Knee – Die wahre Geschichte der Indianer & Marlon Brandos Nichtannahme des Oscar (Videos)

via usernet

“Migrations-Wahn: Politiker setzen auf Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik

Migrations-Wahn: Politiker setzen auf Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik

http://www.contra-magazin.com/2015/04/migrationspolitik-in-deutschland-das-gesellschaftliche-chaos-ist-politisch-gewollt/

Grünen-Politikerin Claudia Roth. Bild: Flickr / Björn Láczay CC-BY-SA 2.0

Migrationspolitik in Deutschland: Das gesellschaftliche Chaos ist politisch gewollt

Die deutschen Politiker setzen mit ihrer Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik den Staat und das soziale Gefüge in Deutschland aufs Spiel. Das Problem sind nicht die Menschen die flüchten (müssen), sondern die Unfähigkeit der Politik, ihrer Verantwortung gegenüber der bestehenden Bevölkerung gerecht zu werden. Dieses Procedere hat System, wie diverse Politikeraussagen belegen.

Von Henry Paul

Sie wollen, dass Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen an Frankreich grenzt. Sieglinde Frieß (Bündnis90/Grüne) hat das im Bundestag öffentlich gemacht. Migration ist in Frankfurt eine Tatsache; wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen, sagt Frau Eskandiari-Grünberg (Bündnis90/Grüne und integrationsverantwortliche Frankfurterin. Deutsche müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen sagt Joschka Fischer, ehemaliger Außenminister der BRD im Pflasterstrand schon 1982. Und er sagt auch in seinem Buch ‚Risiko Deutschland‘: Deutschland muss von außen eingehegt werden und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden. Es geht ja nicht um Recht oder Unrecht; es geht uns zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land; sagt der Münchner Vorstand der Bündnis90/Grünen. Deutschland verschwindet von Tag zu Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig; sagt Herr Trittin (Bündnis90/Grüne, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung 2.1.05). Und Herr Özdemir plappert (in Hürriyet 8.9.1998,Türkei): was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen. Und noch am 25.11.2005 schwadroniert er in einer Mail: „ich denke, dass die christlich-abendländische Kultur als solche nicht existiert. Vielmehr wird sie konstruiert, um andere Gruppen von ihr auszuschliessen. Claudia Roth darf da nicht fehlen. Sie verspricht in einem (leider nicht mehr verfügbaren) Video, dass sie seit 20 Jahren Türkei-Politik macht.

Die Kanzlerin sagt: Moscheen werden Teil unseres Stadtbildes sein. Und im Präsidium der CDU wird sie am 2.3.2003 deutlicher: es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken. Und an anderer Stelle sagt sie (oft in Videoclips dokumentiert): wir (bundesdeutschen Bürger) haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und ‚Soziale Marktwirtschaft‘ auf alle Ewigkeit. Sie wird dabei von Schäuble unterstützt, wenn er deutlich wird: wir sind dabei, das Monopol des Nationalstaates aufzulösen. Der Weg dorthin ist mühsam, aber es lohnt sich, ihn zu gehen. (in der FAZ am Sonntag 8.10.2011). Die Migrations-Politik der BRD geht davon aus, dass die deutsche Bevölkerung ohne Wenn und Aber durch eine liberale Einwanderungspolitik heterogenisiert werden muss. Dafür ist das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg geschaffen worden. Ein Präsident und ein Vize-Präsident überwachen 5 Hauptabteilungen. In diesen 5 Abteilungen planen, arbeiten, forschen, berichten 87 Referate ohne die Stabsstellen und Hilfsgruppen (lt. Orga-Plan 1.2.14), Außenstellen, Beauftragte und EU-Kooperationsstellen. Der Bürokraten-Wahn schafft Migrations-Wahn.

Wenn Deutsche in Ägypten oder Tunesien öffentlich Bibeln verteilten oder mit Plakaten die Bevölkerung zum Konvertieren aufriefen, würden diese Deutschen fröhlich willkommen geheißen, oder eher nicht? Wenn Deutsche in der Türkei massenhaft auf die Straßen gehen und ihre „Rechte“ einfordern würden; was würde da passieren? Wenn deutsche Kulturvereine dem türkischen, serbischen, albanischen, syrischen Staat schriftliche Forderungen zur Privilegierung der Deutschen in den jeweiligen Ländern überreichen würden; was denken Sie, würde dann passieren? Wenn deutsche Frauen an heißen Tagen in Hotpants oder Miniröcken und Bikini-Oberteilen als kulturell aufgeklärte Bürger in den orientalischen Städten spazieren gehen würden? Wird hier nicht laufend mit zweierlei Maß gemessen? Denn dieser Kleiderstil ist kulturell hier in Deutschland nicht nur akzeptiert, sondern Standard und in den orientalischen oder muslimischen Ländern eben nicht. Warum also müssen wir den fremden Kultur-Umgang im Auftritt, in Kleidung, im Benehmen, in sozialen Belangen annehmen, verteidigen, gutheißen, wenn andererseits diese Fremden das mit unserer Kultur nicht tun? (Weiter auf Seite 2)

http://www.contra-magazin.com/2015/04/migrationspolitik-in-deutschland-das-gesellschaftliche-chaos-ist-politisch-gewollt/2/

http://www.contra-magazin.com/2015/04/migrationspolitik-in-deutschland-das-gesellschaftliche-chaos-ist-politisch-gewollt/3/

via usernet

#US #Drohnenkrieg: “Alles was mit Drohnen zu tun hat, geht über Ramstein.”

#US #Drohnenkrieg: “Alles was mit Drohnen zu tun hat, geht über Ramstein.”

http://internetz-zeitung.eu/index.php/3261-ex-us-drohnenpilot-packt-aus-merkel-an-tausendfachen-drohnenmorden-beteiligt

Ex-US-Drohnenpilot packt aus: Merkel an tausendfachen Drohnenmorden beteiligt 

Ex-US-Drohnenpilot Brandon Bryant in Berlin: “Alles was mit Drohnen zu tun hat, läuft über Ramstein”

Eingeladen vom Disruption Network Lab sprach der ehemalige Drohnenpilot der US-amerikanischen Streitkräfte Brandon Bryant in Berlin. 

In seinem Vortrag erläuterte der Veteran was der 1.626-fache Mord an Menschen für ihn bedeutet, welche Konsequenzen er seit seinem Ausstieg aus der Armee gezogen hat und wie der US-geführte Drohnenkrieg vor allem über das rheinland-pfälzische Ramstein organisiert wird. Neu veröffentliche Dokumente der Enthüllungsplattform “The Intercept” um den britischen Snowden-Vertrauten Glenn Greenwald stützen diese Aussagen.

Brandon Byrant vergangenen Freitag in Berlin

Brandon Byrant vergangenen Freitag in Berlin

von RT Deutsch-Redakteur Florian Hauschild

Brandon Bryant wollte schon immer ein Held sein, schon als kleines Kind glaubte er an den Ehrenkodex des Kriegers. Auch heute ist Bryant kein Pazifist, ist sich aber sicher, Krieg müsse, wenn er denn nötig ist, so geführt werden, dass dabei dabei verhindert wird, dass er außer Kontrolle gerät. Das Ringen auf Augenhöhe schaffe Intimität und sogar eine gewisse Verbundenheit zwischen den Kombattanten, die abnimmt je mehr der technische Fortschritt dafür sorgt, dass der Kampf immer mehr aus der Distanz geführt wird. Mit der Erfindung von Handfeuerwaffen und später der Artillerie wurde ein Weg eingeschritten, der für den US-Amerikaner immer weniger mit dem klassischen Weg des Kriegers zu tun hat und dessen kulturimmanente Regeln und Kodizes immer mehr in Vergessenheit geraten lässt. Den gegenwärtigen Höhepunkt dieser Entwicklung sieht Bryant in der Durchführung moderner Drohnenkriege, wie sie von der US-Regierung seit Barack Obamas Amtsantritt umfangreich ausgeweitet wurden und, auch mit Deckung der deutschen Bundesregierung, vor allem vom Militärstützpunkt im rheinland-pfälzischen Ramstein koordiniert werden.

US-Präsident Barack Obama hat Überwachungsflüge über Syrien autorisiert, mit dem Ziel Informationen über die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) zu sammeln. Die Aufklärungsflüge gelten als erster Schritt für mögliche US-Luftangriffe gegen die IS. Nach Informationen des The Wall Street Journal hat das US-Central Command, welches die US-amerikanischen Truppen im Nahen Osten koordiniert, bereits zusätzliche Überwachungsflugzeuge und Drohnen für den Einsatz in Syrien angefordert.

Mehr lesen: US-Drohnenbilanz: 28 tote Zivilisten pro ermordetem “Terroristen”

Brandon Bryant war von 2005 bis

2011 Drohnenpilot der US-Streitkräfte und tötete während dieser Zeit per Knopfdruck 1.626 Menschen. Heute sagt er:

 Mein Land hat mich zu einem Mörder gemacht. Ich wollte ein Held sein, aber eine Drohne zu bedienen gab mir das Gefühl ein Feigling zu sein.”

via usernet

#KRIEG: Reinigungskrise zur Beseitigung der Überinvestition

#KRIEG: Reinigungskrise zur Beseitigung der Überinvestition

http://www.pravda-tv.com/2015/04/crash-oder-krieg-die-unheimliche-bedrohung/

Zwei Entwicklungen beunruhigen die arbeitenden Menschen in aller Welt derzeit besonders – die zunehmende Wahrscheinlichkeit eines globalen Finanzcrashs und die steigende Kriegsgefahr. Die Mainstream-Medien ziehen in ihrer Berichterstattung eine klare Trennungslinie zwischen beiden Themen und schwanken ständig zwischen Beschwichtigung und Panikmache. Damit stiften sie nicht nur Verwirrung, sondern lenken vor allem von der wichtigsten Tatsache ab: Dass es nämlich eine direkte Beziehung zwischen der tiefen Krise des Finanzsystems und den unübersehbaren Kriegsvorbereitungen gibt.

Die globalen Spannungen haben in den vergangenen Jahren erheblich zugenommen, die Anzahl von Krisengebieten und Kriegsherden ist gestiegen, die Rüstungsausgaben wurden weltweit erhöht. (Die offiziellen Statistiken vermitteln häufig ein falsches Bild, da Bilanzfälschung und Privatisierung auch auf dem Militärsektor Einzug gehalten haben. Wo früher Soldaten nationaler Armeen gekämpft haben, sind heute oft verdeckt arbeitende Söldnerfirmen im Einsatz, die in keinem Verteidigungshaushalt der Welt auftauchen.)

Größter Waffenproduzent und aktivster Kriegsherr der Welt sind nach wie vor die USA, deren Militärpolitik sich neben dem Dauereinsatz im Nahen Osten strategisch vor allem gegen die Nummer zwei und die Nummer drei bei den weltweiten Rüstungsausgaben richtet – China und Russland. Was aber bewegt die USA, gerade diese beiden Staaten ins Fadenkreuz ihrer militärischen Planungen zu rücken? Dazu ein Blick auf die jüngere wirtschaftliche Entwicklung und die Bedeutung, die die drei Länder füreinander haben:

Nach dem Crash von 2007 / 2008 zwang die US-Finanzindustrie die Regierung in Washington, ihre größten Institutionen mit Steuergeldern zu retten und das System so zu stabilisieren. Anschließend schlug sie sogar noch Gewinn aus der entstandenen Situation, indem sie die mehrfache Senkung der Zinsen und das angeblich zur Förderung der Realwirtschaft eingeleitete Gelddrucken („quantitative easing“) der US-Zentralbank Federal Reserve nutzte, um in noch größerem Umfang als zuvor an den Finanzmärkten zu spekulieren.

Das Ergebnis: Die Staatsverschuldung der USA beläuft sich mittlerweile auf über 18 Billionen US-Dollar (mehr als 57.000 Dollar pro Einwohner), es sind riesige Blasen am Immobiliensektor, an den Börsen und vor allem bei den Staatsanleihen entstanden. Gerade im letzteren Bereich zeigt sich, wieweit sich das System mittlerweile außer Kontrolle geraten ist: Es werden in riesigem Stil Staatsanleihen zu Negativzinsen eingekauft, die sich nur über einen Weiterverkauf rentieren können. Dieser wiederum setzt voraus, dass die Zinsen nicht erhöht und weiter frisches Geld in den Markt gepumpt wird – ein sich selbst verstärkender Mechanismus, der unweigerlich zum Crash führen muss.

Natürlich ist diese Entwicklung auch den Finanzexperten in Peking und Moskau nicht entgangen und hat sie veranlasst, sich auf den Tag X vorzubereiten. So hat China, das bis vor kurzem der größte Halter von US-Staatsanleihen war, diesen Rang inzwischen an Japan abgegeben und seinen Bestand von einst 2 Billionen US-Dollar auf mittlerweile etwa 1,2 Billionen reduziert. Dazu hat es riesige Mengen an Gold gekauft, mit denen es die eigene Währung im Falle eines Dollar-Crashs decken könnte.

Auch Russland hat in den vergangenen Jahren erhebliche Mengen an Gold gekauft und im Mai 2014 mit China den bisher größten internationalen Energiedeal außerhalb des US-Dollars abgeschlossen. Darüber hinaus hat es mit den anderen vier BRICS-Staaten zusammen im Juli 2014 einen eigenen Währungsfond als Gegenorganisation zum IWF gegründet. Den bisher wichtigsten Schritt zur Vorbereitung auf das Ende des Dollars dürfte die aber in diesen Tagen anstehende offizielle Gründung der Asiatischen Infrastruktur- und Investment-Bank (AIIB) markieren.

Dabei übertrifft die politische Brisanz des Ereignisses seine wirtschaftliche Bedeutung bei weitem. Dass sich neben Deutschland, Frankreich und Italien auch engste Verbündete wie Großbritannien und Australien der AIIB gegen den ausdrücklichen Willen der USA zugewandt haben, zeigt, wie rasant das westliche Bündnis – seit dem Zweiten Weltkrieg einer der wichtigsten Grundpfeiler der Weltpolitik – derzeit zerfällt. Das hastig ausgesprochene Angebot des IWF, den Yuan neben US-Dollar, Euro, Yen und Schweizer Franken in den Währungskorb der Sonderziehungsrechte (eine Art „Notwährung“ des IWF) aufzunehmen (was jahrelang abgelehnt wurde), ist ein deutliches Anzeichen dafür, dass auch die USA die Zeichen der Zeit erkannt haben und auf die Veränderung der Machtverhältnisse reagieren.

Doch diese Maßnahmen kommen zu spät. Zu der von einigen US-Experten vorgeschlagenen Ersetzung des US-Dollars durch die Sonderziehungsrechte des IWF wird es nicht kommen, denn auch die Macht des IWF stützt sich auf die uneingeschränkte weltweite Akzeptanz des US-Dollars und die treibt unaufhaltsam ihrem Ende entgegen. Was aber bleibt einem Land, dessen Realwirtschaft sich im Niedergang befindet, dessen Finanzwirtschaft auf einen Crash und das Ende seiner Währung zusteuert und von dem sich die politischen Verbündeten einer nach dem anderen abwenden…?

Die Antwort gibt die Geschichte: Das Land wird sich auf seine größte Stärke besinnen und versuchen, diese zur Selbstrettung einzusetzen. Im Fall der USA heißt das: Washington wird auf seine militärische Überlegenheit zurückgreifen. Es wird versuchen, seine wichtigsten Konkurrenten auf dem Weltmarkt unter seine Kontrolle zu bringen, um dem US-Finanzsektor bisher verschlossene Investitionsmöglichkeiten zu erschließen. Zu diesen Konkurrenten zählen an erster Stelle die mit schier endlosen natürlichen Ressourcen, Milliarden von billigen Arbeitskräften und riesigen Binnenmärkten ausgestatteten Energieriesen Russland und China.

Konkretes Ziel ist in beiden Fällen ein Regimewechsel, d.h. die Einsetzung einer den USA hörigen Regierung, die das gesamte Land für das US-Finanzkapital öffnet – so wie gerade in der Ukraine geschehen. Genau diesem Zweck dienen die gegen China gerichtete US-Strategie des „Pivot to Asia“ („Schwenk nach Asien“), das ständige Beschwören Nordkoreas als nukleare Bedrohung für die westliche Welt, sowie die Dämonisierung Wladimir Putins und die gegen sein Regime gerichtete aggressive Politik der USA und der NATO in der Ukraine und den baltischen Staaten.

Zwar würde auch das Erreichen dieses Ziels den finalen Crash des Dollar-Systems nicht auf Dauer abwenden. Es könnte ihn aber um einige Jahre hinauszögern und den Hunger der Wall Street zumindest vorübergehend stillen. Historischer Präzedenzfall ist der Zusammenbruch der Sowjetunion, der dazu geführt hat, dass zum das Ende der Achtziger Jahre bereits stark angeschlagene globale Finanzsystem sich durch die Plünderung der GUS-Staaten und des Ostblocks zumindest zeitweise erholen konnte.

Sollte der Crash des Finanzsystems allerdings schlagartig eintreten und Politik und Militärs weltweit überraschen, würden die Gefahren durch das entstehende Chaos ins Unendliche wachsen. Dann würde ein Krieg vermutlich nicht mehr einem Regimewechsel dienen, sondern zum Selbstzweck werden und die Worte des Ökonomen Ernst Winkler aus dem Jahr 1952 bestätigen:

Der Krieg ist die großzügigste und wirkungsvollste ‘Reinigungskrise zur Beseitigung der Überinvestition’, die es gibt. Er eröffnet gewaltige Möglichkeiten neuer zusätzlicher Kapitalinvestitionen und sorgt für gründlichen Verbrauch und Verschleiß der angesammelten Vorräte an Waren und Kapitalien, wesentlich rascher und durchgreifender, als es in den gewöhnlichen Depressionsperioden auch bei stärkster künstlicher Nachhilfe möglich ist. So ist … der Krieg das beste Mittel, um die endgültige Katastrophe des ganzen kapitalistischen Wirtschaftssystems immer wieder hinauszuschieben.”

Dass die Mainstream–Medien ihren Teil dazu beitragen, diese Zusammenhänge zu verschleiern und darüberhinaus alles daran setzen, die Stimmung der Öffentlichkeit durch gezielte Desinformation gegen zukünftige Kriegsgegner zu lenken, ist ein historisches Verbrechen. Es verwundert allerdings nicht, denn schließlich haben Mainstream-Medien, Politik und Militär eines gemeinsam: Sie alle dienen derzeit dem gleichen Herrn – einer ultrareichen Minderheit, die das bestehende System global beherrscht, die von einem Krieg profitieren würde und die daher nicht das geringste Interesse daran hat, die Menschheit vor der mit Abstand gefährlichsten Entwicklung auf unserem Planeten zu warnen.

Literatur:

Weltmacht IWF: Chronik eines Raubzugs von Ernst Wolff

Das Szenario eines Dritten Weltkriegs: Die geheimen Pläne des Pentagons zur Errichtung einer Neuen Weltordnung von Michel Chossudovsky

Quelle: antikrieg.com vom 16.04.2015

Weitere Artikel:

Szenario eines Dritten Weltkriegs: Geheime Pläne des Pentagons zur Errichtung einer Neuen Weltordnung (Videos)

Die große Umverteilung: EZB erleichtert deutsche Sparer um 190 Milliarden Euro

Abkehr der Verbündeten: IWF bereitet sich auf das Ende der US-Dollar-Ära vor

Brics-Länder starten Konkurrenz zu IWF und Weltbank

Währungs-Derivate im Volumen von 74.000 Milliarden Dollar als tickende Zeitbome

Russland beteiligt sich an IWF-Kredit für Ukraine

Der Dollar-Thron wackelt

Rückkehr der Geschichte: IWF-Kredite und Ölpreis brachten Sowjetunion zu Fall

Weltmacht IWF – Chronik eines Raubzugs

Gegen den Dollar: Russland und China stoßen US-Staatsanleihen ab

Die globale Verschuldung steigt auf gigantische 199 Billionen Dollar an

Iran verzichtet gänzlich auf US-Dollar im Außenhandel

Russland und Iran verstärken Kooperation: Gemeinsam gegen die USA

Öl-Preis fällt auf Sechs-Jahres-Tief – Euro fällt auf Neun-Jahres-Tief zum Dollar

Brasilien und Uruguay lösen sich vom US-Dollar

Der Dollar-Umweg: China und Russland handeln in Yuan

China überholt USA

Russland: Der Rubel rollt weiter in den Abgrund

Russland: Rubelschwäche – Ebbe im Portemonnaie (Video)

China – Russland – USA: Dollar-Dämmerung

Das „German Wunder“ ist vorbei

Der Petro-Yuan kommt: China schickt Zerstörer in den Persischen Golf (Video)

Die Ent-Dollarisierung geht weiter

Geheimer Putsch in China? Massive Militärmanöver deuten darauf hin

Die Geburt eines eurasischen Jahrhunderts

China und Russland wollen den Dollar entmachten (Videos)

Brics-Länder starten Konkurrenz zu IWF und Weltbank

TISA im Windschatten der WM: Das Finale der Globalisierung läuft – US-Botschaft: 20.000$ für TTIP Propaganda (Video)

Russland schlittert in Rezession – mehr US-Staatsanleihen abgestoßen – Mega Gas-Deal mit China

Russland und China planen Tiefseehafen vor der Krim – Eurasische Wirtschaftsunion startet 2015

EU: Der Kern ist faul

Hoffen auf frischen Wind aus Asien

Europäische Union: Der Staat ist eine Institution des Diebstahls (Video)

Einladung der Bankengruppe Rothschild: Bombendrohung bei Feier von Altkanzler Schröder

China warnt Obama: »Uns gefällt der Kurs nicht, den die USA einschlagen«

Angriff auf den Petrodollar?

Russischer Abgeordneter: Deutschland ist eine ganz gewöhnliche US-Kolonie (Videos)

Die USA haben den Afghanistankrieg aus eigenem Interesse begonnen und bestechen afghanische Medien

Russland: Fünf Jahre Gefängnis für Rehabilitierung des Nazismus – Wiederbelebung des Faschismus und der Bumerang-Effekt

USA organisieren von Deutschland aus Kidnapping und Drohnenkrieg

Ukraine: Die Krim legt ab – Westen verrennt sich in Sanktionen – China und Russland schmieden Allianz – EU-Abgeordneter: Westliche Medien zeigen uns pures Hollywood, alles Lüge (Videos)

Bundesrepublik Deutschland als Drehscheibe des NATO-Terrors

Enthüllung: USA wollten mit eigenem Twitter auf Kuba Unruhen schüren

Russland: Unter Druck, Freischwimmer-Kurs für den Rubel – Mehr Schulden im Ausland

Enormes Risiko: Die Kreditblase in China platzt

Angriffsorganisation Nato: Allianz rückt immer näher an Russlands Grenzen

Genf: Russland und Westen einigen sich auf Plan für Ukraine – Putin: Es wird keinen Eisernen Vorhang geben (Videos)

Gefährliche Geheimnisse: Wie USA und EU den Freihandel planen (Video)

Geoengenieering: Kampf gegen Luftverschmutzung – China testet Anti-Smog-Drohne zum “Wegsprühen”

USA: Angst vor dem Staat – Tausende Amerikaner geben Staatsbürgerschaft zurück

Lebensmittel-Importe: China auf deutschen Tellern (Video)

Wie sich die USA auf Panzerschlachten in Europa gefasst machen

Enorme Verkäufe: China flüchtet aus US-Anleihen

Russlands und Chinas Pläne für BRICS, um das Dollarsystem zu demontieren

Putin reist in den Iran: Die USA sind beunruhigt

Deutschland: Der geheime Plan (Videos)

Angriff auf US-Dollar: BRICS-Staaten gründen eigenen Währungsfonds

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

via usernet